Video aus Marokko Kronprinz, 12, mag keine Handküsse

Ein Video des marokkanischen Kronprinzen sorgt im Netz für Erheiterung: Bei einem Empfang wollen mehrere Männer den Zwölfjährigen per Handkuss begrüßen - doch der denkt gar nicht daran, das altmodische Ritual mitzumachen.


Zu den Nachteilen des Prinzendaseins gehört zweifellos, ständig repräsentieren zu müssen. Zu den Privilegien des Adels wiederum gehört, das offizielle Protokoll auch mal ignorieren zu dürfen. Besonders, wenn man wie Moulay Hassan erst zwölf Jahre alt ist.

Der marokkanische Kronprinz sollte bei einem Empfang eine Ehrengarde abschreiten. Die anwesenden Würdenträger wollten den Thronfolger traditionell per Handkuss begrüßen. Doch der hatte offenbar keine Lust: Mit beeindruckender Geschwindigkeit zog er jedes Mal im entscheidenden Moment die Hand weg - zur Freude von Millionen Internetnutzern, die das Video rasant verbreiteten.

Moulay Hassan ist der erstgeborene Sohn von König Mohammed VI. Der Enkel von Hassan II. soll eines Tages der 23. König der konstitutionellen Monarchie Marokko werden.

Anmerkung der Redaktion: Seitdem das Königshaus Saud 2005 den royalen Handkuss offiziell abgeschafft hat, gibt es auch in Marokko eine Debatte über diese Geste der Respektsbekundung. Offiziell abgeschafft wurde die Tradition zwar nicht, aber der Handkuss ist in Marokko schon länger fakultativ. Kronprinz Moulay Hassan zieht deshalb regelmäßig seine Hand weg, wenn ihm der Handkuss erwiesen werden soll. Es handelt sich bei seinem Verhalten also keinesfalls um eine Laune, sondern wohlreflektierte Symbolpolitik.

ppl

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.