"Wer wird Millionär?": Schöneberger räumt die Million ab

Bei der letzten Hürde brauchte sie den Telefonjoker: TV-Moderatorin Barbara Schöneberger hat im Prominentenspecial von "Wer wird Millionär?" die Million geknackt. Hätten Sie das Kunststück auch ohne Hilfe geschafft? Alle 15 Fragen im Überblick.

"Wer wird Millionär?": 1,4 Millionen für den guten Zweck Fotos
DPA

Berlin - Vor ihr triumphierten nur Oliver Pocher und Thomas Gottschalk im Prominentenspecial von "Wer wird Millionär?", nun hat auch Barbara Schöneberger abgeräumt: Die Talkmasterin beantwortete am Montagabend alle 15 Fragen richtig und erspielte eine Million Euro für einen guten Zweck.

Die entscheidende Frage beantwortete die 37-Jährige mit Hilfe ihres Telefonjokers Pankraz von Freyberg, dem Intendanten der Festspiele Europäische Wochen Passau. "Wie heißt der Knabe, dem Wilhelm Tell den legendären Apfel vom Kopf schießt?" A: Fritz, B: Heinrich, C: Walter, D: August. Die richtige Antwort? C, Walter.

"Mein neuer Lieblingsname ist ab sofort Walter und mein nächstes Kind wird in jedem Fall Walter heißen, auch wenn es ein Mädchen wird", sagte Schöneberger. Sie war bereits zum dritten Mal in der populären Sendung von Moderator Günther Jauch zu Gast - 2003 hatte sie 64.000 Euro gewonnen, 2006 sogar 125.000 Euro.

Ihr Millionengewinn soll an die Organisationen Terre des hommes Deutschland und Livslust-Lebensfreude (baut Berufsschulen für sozial Benachteiligte auf) gehen. Insgesamt wurden in der Sendung 1.375.000 Euro für karitative Zwecke erspielt. Neben Schöneberger spielten "Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka, die Wildecker Herzbuben und Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch - sie alle scheiterten an der 500.000-Euro-Hürde.

Hätten Sie Schönebergers Kunststück auch geschafft? Testen Sie Ihr Wissen - alle 15 Fragen auf SPIEGEL ONLINE.

hut/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. War das jetzt die Reifeprüfung für
Sapientia 31.05.2011
Zitat von sysopBei der letzten Hürde brauchte sie den Telefonjoker: TV-Moderatorin Barbara Schöneberger hat im Prominentenspecial von "Wer wird Millionär?" die Million geknackt. Hätten Sie das Kunststück auch ohne Hilfe geschafft? Alle 15 Fragen im Überblick. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,765803,00.html
"Wetten dass"? Hoffentlich nicht. Zuvor sollte BS dann aber bitte eine Psycho-Analyse absolvieren, endlich mal was zu Ende führen, ehe diese in der Spätpubertät stecken gebliebene Vollbusige mit ihrem Beachtungswahn die Bevölkerung belästigt. Es scheint mittlerweile ein Kunst zu sein pausenlos zu reden und letztlich nichts uns niemanden anzusprechen. Auch so ein Fall: Zu früh aufs Töpfchen gesetzt?
2. Auch...
fatherted98 31.05.2011
...der Gewinn bei Jauch macht Frau Schöneberger nicht sympathischer. Wieder mal so ein C-Promi der durch die Medien hochgepuscht wird ohne dass das Publikum sie wirklich sehen will. Welche Funktion diese Dame in den Medien hat, hat sich mir bis heute nicht erschlossen...Moderation? - doch wohl eher nicht....und lustig ist diese Frau auch nicht, noch nicht mal angenehm anzuschauen.
3. Ich find die Frau nicht schlecht, das ...
vmontantus 31.05.2011
... "Ratebusiness" schon. Ich glaube nicht, dass 'wichtigen' Gästen, also Kollegen von Jauch, die ihm also noch nützlich sein könnten, nicht 'Stichworte' vorab zugesteckt werden. Wer's glaubt? Ich glaub's net. Ich halte es auch für den größten Schwachsinn, dass Jauch als praetor germaniae aufgebaut wird. Ich habe erlebt, wie fies er einen Kandidaten behandelte, der, im Gegensatz zu ihm selbst, sein Studium erfolgreich abgeschlossen hat: Meiner Meinung nach fies und ich glaube, dahinter steckt ein dicker Minderwertigkeitskomplex, weil er es eben nie geschafft hat, ein Studium zu beenden. Die Bill-Gates-Analogie, die er gern verbreiten lässt: Ich war so erfolgreich, ich konnte mein Studium einfach nicht beenden, glaube ich nicht. Wer's glaubt? Seine Fanbois. Für die hat er jetzt auch eine Brille angeschafft, meine ich?
4. Viel wichtigere Fragen
bauesel 31.05.2011
Es gibt viel wichtigere Fragen, diejenigen, die an die Existenz gehen: 1. Schaffen wir die Energiewende und wenn ja wie? 2. Wie kann Windenergie gespeichert werden? 3. Wie kann Atommüll sicher gelagert werden und wo? 4. Wie schaffen wir es, die Zahl der Jugendlichen, die zu Versagern werden, deutlich zu senken? 5. Was ist in Nordafrika mit den Revolutionen zu tun? 6. Wie kann es sein, dass sich EHEC so schnell ausbreitet? 7. Konnte man seinerzeit BSE nicht verhindern? 8. Wann kommt die nächste Vogelgrippe? 9. Was ist mit dem Weltuntergang im Dezember 2012? und tausende wichtige weitere. Die überflüssigen Fragen der Überflussgesellschaft, zudem noch völlig willkürlich, zeigen, dass es uns noch viel zu gut geht.
5. Beschiß
mhpur 31.05.2011
Bei diesen Ergebnissen wird stets der Eindruck vermittelt, die sog. Prominenten stechen den Rest des Volkes in Sachen Intelligenz und Bildung aus. Nun, sie bekommen offensichtlich im Gegensatz zu anderen Kandidaten leichte Fragen vorgesetzt. Ich habe die Sendung nicht gesehen und eben den Selbsttest gewagt. Ich hätte die Million gewonnen. Nur bei der 500 T€-Frage habe ich mir (Waffengleichheit) selbst einen Joker genehmigt. Alle anderen Fragen waren Pille-Palle. Ich wage zu bezweifeln, daß mir das, zumindest in dieser Leichtigkeit, bei den Fragen an den normalen Kandidaten gelingen würde.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Barbara Schöneberger
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 40 Kommentare