Winfrey beim Jackson-Clan "Sie ist die Letzte, die Michael hätte sehen wollen"

Amerikas einflussreichste TV-Talkerin Oprah Winfrey machte einen Hausbesuch beim Jackson-Clan. Ihr Interview mit Mutter und Kindern des "King of Pop" soll demnächst ausgestrahlt werden. Doch ein Familienmitglied protestiert.

REUTERS/ Harpo Productions

Los Angeles - Das Interview, das Winfrey mit Jacksons Mutter Katherine führte und die trauten Szenen, die im Haus der Familie im kalifornischen Encino gedreht wurden, sollen am 8. November in der "Oprah"-Show ausgestrahlt werden.

Vorab veröffentlichte Bilder zeigen Winfrey, die lachend mit Jacksons Kindern Michael 13, Paris, 12, und Blanket, 8, sowie seinen Eltern Katherine und Joe um einen Gartentisch sitzt.

Diese Idylle bereitet Randy Jackson, dem jüngsten Bruder des verstorbenen "King of Pop", offenbar "Bauchschmerzen", wie er selbst sagt.

Per Twitter-Feed kritisierte der 49-Jährige, jüngster der sechs Jackson-Brüder, dass seine Familie Oprah Winfrey Tür und Tor öffnete. "Michael hätte das nicht gewollt, das weiß ich", so Randy Jackson. "Sie ist die Letzte, die er bei seinen Kindern hätte sehen wollen."

Diese Äußerungen zielen laut einem Bericht des britischen "Telegraph" vor allem darauf ab, dass sich Winfrey in ihrer Sendung im Jahr 2005 des Themas Pädophilie annahm - just zu dem Zeitpunkt, als Michael Jackson sich wegen entsprechender Vorwürfe vor Gericht verantworten musste.

"Ich weiß, dass viele von euch deshalb wütend sind", twitterte Randy Jackson nun an die Jackson-Fangemeinde, "ich kann euch verstehen. Könnt ihr euch vorstellen, wie ich mich fühle? Wütend." Schon 2009 hatte er darauf verzichtet, an einer Dokumentation über den Jackson-Clan mitzuarbeiten.

Laut Winfreys Produktionsgesellschaft Harpo spricht Katherine Jackson in dem Interview über den Tod ihres Sohnes sowie über den Verlauf seiner Karriere.

Der "Telegraph" schreibt, dass es Oprah Winfrey war, die der Popmusiker sich 1993 als Gesprächspartnerin für sein erstes Interview nach 14 Jahren Medien-Abstinenz aussuchte. Damals schalteten 90 Millionen Fernsehzuschauer Winfreys Sendung ein.

Randy Jackson trat im Alter von zehn Jahren erstmals mit seinen Brüdern, der berühmten Boygroup Jackson Five, auf und tourte von da an regelmäßig mit der Gruppe. Offiziell stieß er 1975 zu dem Quintett, fortan nannte man sich The Jacksons. Bei der Reunion der Gruppe mit Michael Jackson im Madison Square Garden im Jahr 2001 stand Randy Jackson mit auf der Bühne.

pad



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.