Wirbel um Adele Sexstar wider Willen

Adele ist angekommen im Showbiz-Trubel. Wenn ihre sechs Grammys dafür noch nicht Zeichen genug waren, sind es die jüngsten Nachrichten: Wie es sich für einen waschechten Promi gehört, hat nun auch die Britin ihren eigenen Skandal um ein vermeintliches Sexvideo.

REUTERS

London - Ganz exklusiv will das französische Magazin "Public" die Informationen über Adele Adkins haben. Auf dem Titelbild der Freitagsausgabe prangte ein Foto der Sängerin, die Schlagzeile lautete "La sex tape!". Ein kleineres Bild soll angeblich die 23-Jährige beim Sex zeigen. Tatsächlich ist eine rothaarige Frau zu sehen, die sich zwei Finger in den Mund steckt. Und die Fragen drängen sich auf: Ein Sexvideo? Von Adele? Reiht sie sich damit etwa ein in die Liste der Möchtegern-Promis wie Paris Hilton oder Kim Kardashian, die ein eben solches Video brauchten, um überhaupt in die Schlagzeilen zu gelangen?

Nein. Zum Glück. Adele bestreitet, dass ein solches Video von ihr existiert und will gegen die Zeitschrift vor Gericht ziehen. Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, hat die 23-Jährige bereits ihre Anwälte eingeschaltet. Ein Sprecher der Kanzlei erklärte, dass die Sängerin nie an einem Sexvideo mitgewirkt habe und auch nicht auf den veröffentlichten Fotos zu sehen sei. "Die Behauptungen sind unwahr und erfüllen den Tatbestand der üblen Nachrede. Diesbezüglich erhebt unsere Klientin Anklage", heißt es in dem Statement.

"The Sun" schreibt auch von einem Promi-Fotografen, der das vermeintliche Video auf seiner Internetseite veröffentlichte - und die Seite damit zum Einsturz brachte. "Es gibt eine Menge Leute, die das sehen wollen", zitiert die Zeitung den Fotografen.

Abgesehen von den Schlagzeilen aus Frankreich hat Adele momentan allen Grund zur Freude. Sie ist - eigenen Aussagen zufolge - derzeit glücklich verliebt in ihren 14 Jahre älteren Freund Simon Konecki. Und auch beruflich läuft es rund. Bei der diesjährigen Grammy-Verleihung hatte Adele sechs Auszeichnungen abgeräumt. Allein von ihrem aktuellen Album "21" sind bisher mehr als 18 Millionen Exemplare verkauft worden. Einen Video-Skandal hat sie da gar nicht nötig.

aar

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ulfgard 20.02.2012
1.
Zitat von sysopREUTERSAdele ist angekommen im Showbiz-Trubel. Wenn ihre sechs Grammys dafür noch nicht Zeichen genug waren, sind es die jüngsten Nachrichten: Wie es sich für einen waschechten Promi gehört, hat nun auch die Britin ihren ganz eigenen Sexvideo-Skandal. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,816557,00.html
Wen interessiert das noch? Sexvideo-Skandale waren vielleicht noch vor 10 Jahren in, aber heute? Ach Herjeh, sowas gibts mittlerweile wie Sand am Meer.
plattenboss 20.02.2012
2. Nicht ein einziges
Nicht ein einziges Sexfilmchen von einem Superstar ist jemals bekannt worden. Es waren immer nur C-Promis und IT-Girls.
stefanbodensee 20.02.2012
3. Gähn ...
Zitat von plattenbossNicht ein einziges Sexfilmchen von einem Superstar ist jemals bekannt worden. Es waren immer nur C-Promis und IT-Girls.
Kann man jetzt so nicht sagen, was ist zum Beispiel mit Tiger Woods ? Den zu seinen Glanzzeiten als B- oder C-Promi zu bezeichnen passt nicht in Ihr Raster. Oder noch besser - Bill Clinton, der passionierte Zigarrenraucher ! ;-) Ok, keine Showstars, aber durchaus Prmis aus der ersten Reihe. Lassen wir also Adele, die etwas launische Diva, glücklich mit Ihrem bärtigen Zausel sein und alles wird gut ...
stanislaus2 20.02.2012
4. Adele schnackelt gerne
Und? Wer nicht. Die Menschheit ist hormongesteuert.
Crom 20.02.2012
5.
Zitat von plattenbossNicht ein einziges Sexfilmchen von einem Superstar ist jemals bekannt worden. Es waren immer nur C-Promis und IT-Girls.
Wo würden Sie Paris Hilton eingruppieren?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.