YouTube-Hype: Koreaner klaut Susan Boyle die Show

Ein 22-jähriger Koreaner macht Englands Gesangstalent Susan Boyle ernsthafte Konkurrenz. Choi Sung-Bong ist auf dem besten Weg, ein neuer Super-Star zu werden. Auf YouTube hat er bereits mehr als zehn Millionen Klicks.

Neuer Internet-Star: Die koreanische Antwort auf Susan Boyle Fotos
AFP/ tvN

Seoul/ Südkorea - Er kam ganz unscheinbar in Karo-Hemd und Jeans und geht womöglich als Superstar: Choi Sung-Bong, ein 22-jähriger Koreaner, begeisterte zunächst das Publikum der lokalen Castingshow "Korea`s Got Talent" und mittlerweile ein Millionen-Internetpublikum. Seine YouTube-Videos haben schon mehr als zehn Millionen Klicks.

Choi Sung-Bong kann seinen plötzlichen Ruhm noch nicht fassen: "Ich hätte nicht gedacht, dass Leute wie ich in der Lage sind, bei so einer Show groß rauszukommen!", sagte der Koreaner in einem TV-Interview mit einem koreanischen Sender. Denn es war nicht nur seine bemerkenswerte Bariton-Stimme, die die Jury zu Tränen rührte, sondern auch die traurige Geschichte des jungen Koreaners.

Laut CNN lebte Choi Sung-Bong - bis er fünf Jahre alt war - in einem Waisenhaus. Dort, so sagt er, habe man ihn geschlagen. Deshalb sei er ausgerissen. Vor der TV-Show lebte er auf der Straße und verkaufte Kaugummi und Saft, um zu überleben. Er sagte, er habe in Treppenhäusern und Toilettenhäuschen geschlafen.

Die Geschichte von Choi Sung-Bong erinnert an die Karriere von Sängerin Susan Boyle. Nach ihrem Auftritt bei "Britain's got Talent" im Jahre 2009 wurde sie über Nacht zum Star. 2010 schaffte sie es gleichzeitig an die Spitze der britischen und amerikanischen Albumcharts. Das bekannteste Video ihres Auftrittes bei YouTube wurde in den ersten 72 Stunden beinahe 2,5 Millionen Mal abgerufen, bereits sechs Tage nach dem Auftritt war es mit 22 Millionen Klicks das meistgesehene Video des Monats weltweit.

Auch Susan Boyle kommt - genau wie Choi Sung-Bong - aus ärmlichen Verhältnissen. Bevor sie berühmt wurde, war sie arbeitslos. Ihre Schulkameraden hatten sie stets wegen ihres Aussehens und einer Lernbehinderung gehänselt.

Am 20. August ist das Finale der koreanischen Talent-Show. Falls Choi Sung-Bong nicht als Gewinner gekürt werden sollte, muss das nichts heißen: Auch Susan Boyle wurde in der britischen Talent-Show nur Zweite.

Zum Star wurde sie trotzdem.

nga

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Hype der Woche
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite