Großfeuer in Liverpool 1400 Autos im Parkhaus ausgebrannt

Ein Liverpooler Parkhaus war beinahe vollständig belegt, als ein Auto Feuer fing. Der Brand zerstörte 1400 Fahrzeuge, Besucher einer Pferdeshow strandeten in der Stadt - die aber schnell reagierte.

Zerstörte Autos in Liverpool
REUTERS

Zerstörte Autos in Liverpool


Am Silvesterabend sind in der nordwestlichen britischen Stadt Liverpool rund 1400 Autos ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Fahrzeuge hatten in einem siebenstöckigen Parkhaus gestanden und waren nach Informationen der Feuerwehr offenbar in Brand geraten, nachdem in einem geparkten Auto ein Feuer ausgebrochen war.

Von den betroffenen Fahrzeugen blieb nicht viel mehr als graue, mit Asche überzogene Hüllen übrig. Selbst der Betonboden des Parkhauses schmolz teilweise in den Flammen. Das Parkhaus, das sich im Liverpooler Hafengebiet befindet, bietet laut Polizeiangaben Platz für 1600 Autos.

Zahlreiche Besucher einer internationalen Pferdeshow in der Liverpool Echo Arena hatten ihre Fahrzeuge dort abgestellt und strandeten nach Ende der Show vor Ort. Der Liverpooler Stadtrat richtete eine Anlaufstelle für alle ein, die nicht mehr nach Hause fahren konnten. Für Heimtransport oder Unterkunft wurde gesorgt.

mja/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.