Loreley 31-Jähriger fällt rund 20 Meter in die Tiefe

Auf dem berühmten Loreley-Felsen am Rhein ist ein Mann abgestürzt und schwer verletzt worden. Ihm wurde offenbar ein Selfie-Versuch zum Verhängnis.

Sankt Goarshausen: Rettungskräfte bergen einen Mann aus einer Felswand
DPA

Sankt Goarshausen: Rettungskräfte bergen einen Mann aus einer Felswand


Ein 31-Jähriger ist auf dem Loreley-Felsen am Rhein abgestürzt und in einer aufwendigen, nächtlichen Rettungsaktion in Sicherheit gebracht worden. Der Mann sei abgerutscht und schwer verletzt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Er habe sich die Schulter gebrochen, Schürfwunden und einen Schock erlitten.

Der Mann war den Angaben zufolge auf das Aussichtsplateau gestiegen, um Fotos zu machen. Er habe seine Ausrüstung aufgebaut, inklusive Stativ, und offenbar per Selbstauslöser Fotos von sich vor der Naturkulisse machen wollen, sagte der Sprecher. Als er rückwärts ging, sei er rund 15 bis 20 Meter in die Tiefe gestürzt.

Loreleyfelsen bei St. Goar (Rheinland-Pfalz)
DPA

Loreleyfelsen bei St. Goar (Rheinland-Pfalz)

Der Mann habe am Hang gelegen, den Notruf gewählt und mit der Taschenlampe seines Handys auf sich aufmerksam gemacht. So konnte er laut Polizei gefunden werden.

"Er hat Glück gehabt. Er hätte an dieser Stelle auch noch viel tiefer fallen können", sagte der Sprecher. Rund 60 Einsatzkräfte waren den Angaben zufolge vor Ort, um den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Ein Hubschrauber beleuchtete das Areal. Rettungskräfte seilten sich ab und brachten den 31-Jährigen gegen 0.30 Uhr schließlich in Sicherheit.

fok



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.