Lotto-Frust Fünf Richtige, 400 Euro, 7000 Enttäuschte

Ziemlich viel Pech im Glück hatten mehr als 7000 Lottospieler an diesem Samstag. Obwohl sie fünf Zahlen richtig getippt hatten, können sie nur einen kümmerlichen Gewinn einstreichen.


Münster - So kurios die Gewinnzahlen am Wochenende auch waren - die beliebte Kombination 1, 2 und 3 hat Deutschlands Tippern beim Lotto 6 aus 49 miserable Quoten eingebracht. Mehr als 7000 Spieler hatten fünf Richtige ohne Zusatzzahl. Viele von ihnen rechneten im ersten Glücksmoment wohl mit einem Gewinn in Höhe von mehreren tausend Euro, sie bekommen aber gerade einmal jeweils 393,20 Euro.

Viele Spieler kreuzen das Muster auf dem Tippschein an, das auch die Gewinnzahlen des Wochenendes kennzeichne, sagte ein Sprecher von Westlotto. "Die gezogenen Gewinnzahlen befinden sich am Anfang - 1, 2, 3 - beziehungsweise am Ende des Tippfeldes - 47 und 49." Dazu kamen die 20 und die Zusatzzahl 35.

Nur sehr selten habe es demnach in der jüngeren Lottogeschichte solch niedrige Quoten für fünf Richtige ohne Zusatzzahl gegeben. Nur elfmal insgesamt hatten Spieler in dieser Gewinnklasse noch weniger Geld bekommen. Zuletzt war dies am 26. November 2011 mit 312,80 Euro der Fall. "Damals gab es mehr als 10.000 Gewinner in der Klasse 4", sagte der Sprecher.

fdi/dpa



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
verdummterwähler 13.08.2012
1. Statt Lotto: bank gründen und Steuerzahler blechen lassen
...so kommt man an Knete. Ist auch ehrlicher vom Beschiss her, wenn man auf der richtigen Seite sitzt, wenn es darum geht, einfachen tief in die Taschen zu greifen. Also: ESM statt Lotto - Bad Bank und Billionen statt 6aus49. Spekulaiton - das ist geiles Lotto. Denn die Bank gewinnt immer. Der Rest ist Blümchentapete.
rwdd 13.08.2012
2. Selbst schuld
Wenn man schon so clever ist, sein Geld im Lotto zu verplempern, dann könnte man wenigstens versuchen den Gewinn zu maximieren. Das bedeutet, zufällige Zahlen ab 32 aufwärts tippen. Im Übrigen kann man den Empfängern der Lottogelder dieses auch direkt spenden. Da spart man sich auch die Enttäuschung am Samstag/Mittwoch Abend.
syssifus 13.08.2012
3. Altes arabisches Sprichwort :
"Je mehr man mit seinem Glück rechnet,um so ferner rückt es"
meinmein 13.08.2012
4.
Zitat von rwddWenn man schon so clever ist, sein Geld im Lotto zu verplempern, dann könnte man wenigstens versuchen den Gewinn zu maximieren. Das bedeutet, zufällige Zahlen ab 32 aufwärts tippen. Im Übrigen kann man den Empfängern der Lottogelder dieses auch direkt spenden. Da spart man sich auch die Enttäuschung am Samstag/Mittwoch Abend.
Wer Lotto spielt, dem brauchen Sie mit Wahrscheinlichkeitsrechnung nicht kommen. Zumindest wissen wir jetzt die Geburtstage der Gewinner: 20.1., 20.2., 20.3., 1947 und 1949
gankuhr 13.08.2012
5. klick
Zitat von verdummterwähler...so kommt man an Knete. Ist auch ehrlicher vom Beschiss her, wenn man auf der richtigen Seite sitzt, wenn es darum geht, einfachen tief in die Taschen zu greifen. Also: ESM statt Lotto - Bad Bank und Billionen statt 6aus49. Spekulaiton - das ist geiles Lotto. Denn die Bank gewinnt immer. Der Rest ist Blümchentapete.
Na wenns so einfach ist - machs doch. Kannst dann ja in ein paar Jahren hier deine Erfahrungen posten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.