Seit 21 Monaten Lottogewinner holt seine Millionen nicht ab

11,3 Millionen Euro warten in der Lottozentrale in Stuttgart auf ihren Gewinner - seit 21 Monaten. Der Glückspilz soll in der Nähe von Reutlingen wohnen, langsam läuft ihm die Zeit davon.

Lottoscheine
DPA

Lottoscheine


Ein Unbekannter hat auch 21 Monate nach der Ziehung seinen Millionengewinn nicht abgeholt. Er habe sich nicht gemeldet, sagte eine Sprecherin der Staatlichen Toto-Lotto GmbH.

Bei der Ziehung am 1. April 2017 war dem Lottospieler das scheinbar Unmögliche gelungen: Er oder sie tippte sechs Richtige mit Superzahl. Die Wahrscheinlichkeit dafür beträgt 1 zu 140 Millionen, der Gewinn war entsprechend üppig: 11.300.368 Euro.

Es komme nicht allzu oft vor, dass vor allem große Gewinne nicht abgeholt würden, sagte die Lotterie-Sprecherin. Über die Gründe für das Nichtmelden lasse sich nur spekulieren. "Vermutlich wurde die Spielquittung weggeworfen, mit der Jeans in der Waschmaschine mitgewaschen oder sie schlummert in irgendeiner Schublade vor sich hin."

Der Gewinner habe noch bis Ende 2020 Zeit, sich zu melden. Dann fließe die Summe in einen Topf für Sonderverlosungen. Er soll in der Region Reutlingen wohnen, in der Stadt war der Spielschein in einer Annahmestelle abgegeben worden.

Zuletzt hatte im Südwesten im Jahr 2014 ein Tipper einen Gewinn von 1,15 Millionen Euro verfallen lassen.

jpz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.