Manhattan Riesiges Eis am Stiel verklebt Straßen in New York

Das ging gründlich daneben: Beim Versuch, einen neuen Weltrekord aufzustellen, hat ein US-Safthersteller mehrere Straßen in New York überschwemmt. Das weltweit größte Eis am Stiel war unerwartet schnell in der Sonne geschmolzen. Der zerknirschte Veranstalter brach den Rekordversuch umgehend ab.


Gefloppter Rekordversuch: Rieseneis schmolz in der Sonne
AP

Gefloppter Rekordversuch: Rieseneis schmolz in der Sonne

New York - Der fast acht Meter hohe und 17,5 Tonnen schwere Block aus Erdbeer-Kiwi-Saft zerfloss derart schnell, dass der Saftschwall erschrockene Passanten vor sich hertrieb. Die Feuerwehr sperrte mehrere Straßen und spritzte den Asphalt mit Wasser sauber.

Eigentlich hatte der Safthersteller Snapple mit der Aktion für seine neuen Eissnacks werben wollen. Die Behörden hatten schon vor der Aktion Befürchtungen geäußert, der Eisblock könnte am ersten heißen Sommertag des Jahres in sich zusammenbrechen. "Wir hatten das geplant", beteuerte Snapple-Sprecherin Lauren Radcliffe. "Wir hatten nur nicht gedacht, dass es so schnell geht."

Das Unternehmen werde der Stadt anbieten, die Kosten für die Reinigungsarbeiten zu übernehmen. Möglicherweise sei der Block in seinem Inneren nicht richtig gefroren gewesen.

Einen zweiten Rekordversuch werde es wohl nicht geben. Damit halten die Niederlande mit einem 6,40 Meter hohen Eis am Stiel weiterhin den Weltrekord.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.