Mannheim Pinguin aus Gehege gestohlen

Aus einem Tierpark in Mannheim ist mitten am Tag ein Pinguin verschwunden. Alles deutet auf einen Diebstahl hin. Die Polizei setzt auf die Vernunft der Täter - denn das Tier ist nun in Gefahr.

Humboldt-Pinguin im Mannheimer Luisenpark
DPA

Humboldt-Pinguin im Mannheimer Luisenpark


Unbekannte haben einen Pinguin aus einem Gehege in Mannheim gestohlen. Der Diebstahl fiel bei der Zählung der etwa 20 Pinguine am Samstag auf, wie der Luisenpark mitteilte. "Wer glaubt, er könne den Vogel als Haustier halten, ist jenseits von Gut und Böse", sagte eine Sprecherin des Tierparks.

Der etwa fünf Kilogramm schwere Humboldt-Pinguin habe ohne besondere Lebensbedingungen wie seine spezielle Nahrung keine Überlebenschance. Das etwa 50 bis 60 Zentimeter große Tier trägt eine Flügelmarke mit der Nummer 53 und einen implantierten Erkennungschip. Dadurch sei ein Verkauf eigentlich ausgeschlossen, teilte die Polizei mit.

Die Behörde bestätigte Ermittlungen wegen Diebstahls. "Wir hoffen, dass bei dem Täter die Einsicht siegt und er den Pinguin schnell zurückgibt", sagte ein Sprecher. Eine andere Ursache für das Verschwinden des Tiers schloss der Park aus: "Die Untersuchung des Geländes hat ergeben, dass der Vogel nicht weggelaufen oder von einem Raubtier verschleppt worden sein kann", sagte die Sprecherin des Tierparks.

Humboldt-Pinguine gehören zur Familie der Brillenpinguine - charakteristisch für sie ist neben einer auffälligen sogenannten Gesichtsmaske ein schwarzes Federband unterhalb der Kehle.

mxw/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.