Mannheim Straßenbahnen stoßen zusammen - mehr als 20 Verletzte

In Mannheim ist nahe dem Hauptbahnhof eine Straßenbahn mit einer anderen kollidiert. Mindestens 21 Menschen erlitten Verletzungen, zwei Betroffene wurden schwer verwundet.

Unfallort in Mannheim
DPA

Unfallort in Mannheim


Beim Zusammenstoß zweier Straßenbahnen sind am Morgen in Mannheim mehr als 20 Menschen verletzt worden. An einer Haltestelle fuhr nach ersten Erkenntnissen eine Bahn der Linie 5 auf einen vorausfahrenden Expresszug in Richtung Hauptbahnhof auf.

Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, mussten zwei Schwer- sowie neunzehn Leichtverletzte versorgt werden. "Der Rettungsdienst ist mit vielen Fahrzeugen vor Ort", hieß es.

Rettungsdienst, Katastrophenschutzeinheiten der Stadt und die Feuerwehr versorgten den Angaben zufolge die Verletzten. Ein Notfallseelsorger, der auch körperlich unverletzte Beteiligte betreute, war nach Angaben der Feuerwehr ebenfalls am Unfallort.

Der Kaiserring war zwischen Tattersall und Bismarckstraße teilweise gesperrt. "Das ist natürlich in der Rushhour in der Innenstadt nicht unproblematisch", sagte ein Polizeisprecher. Der Betreiber RNV teilte auf Twitter mit, der Bereich rund um den Hauptbahnhof in Mannheim sei gesperrt. Es komme daher zu Umleitungen, Fahrtausfällen und Verspätungen.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.