Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Melanie Thornton: "Ich wollte immer Musik"

Hamburg - Sowohl als Sängerin der Popformation La Bouche wie auch als Solo-Künstlerin stürmte Melanie Thornton die Charts. Sie hatte schon als kleines Mädchen im US-Bundesstaat South Carolina ihre Liebe zur Musik entdeckt. Ob im Kirchenchor oder in zahlreichen Schul-Musicals: "Immer ging mir eine Melodie durch den Kopf. Ich wollte immer Musik und alles hatte mit Musik zu tun", sagte sie vor kurzem in einem Interview mit dem Internetdienst "faktuell".

Doch für ihre Karriere als Pop-Star musste sie erst zu ihrer Schwester nach Deutschland ziehen, wo Erfolgsproduzent Frank Farian auf sie aufmerksam wurde. Er formte Mitte der 90er Jahre die Dance- Formation La Bouche. Zusammen mit dem Rapper Lane McCray hatte Thornton Hits wie "Sweet Dreams" und "Be My Love" und verkaufte weltweit mehr als zehn Millionen Platten.

Im vergangenen Jahr startete sie dann erfolgreich ihre Solo- Karriere. Ihre Single "Love How You Love Me" avancierte zum Ohrwurm; ihr Debüt-Album schaffte es auf Anhieb in die Top 20 der Charts.

Am Samstag war die schwarze Sängerin mit den auffällig blondierten Haaren noch in Leipzig aufgetreten. Im Rahmen der "Coca-Cola Weihnachtstour 2001" präsentierte sie den Werbesong "Wonderful Dream (Holidays Are Coming)", der ebenso wie eine Neuauflage ihres Debüt- Albums "Ready To Fly" an diesem Montag in die deutschen Plattenläden kommt. In den nächsten Wochen standen zahlreiche weitere Live-Shows sowie Fernsehauftritte in Deutschland an.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: