Meppen Moorbrand durch Schießerprobung von Airbus Helicopters ausgelöst

Der Moorbrand in Meppen wurde offenbar nicht von Einsatzkräften der Bundeswehr ausgelöst. Das Unternehmen Airbus Helicopters bestätigte, Raketen getestet zu haben.

Moorbrand bei Meppen
DPA

Moorbrand bei Meppen


Der Schießtest, der den Moorbrand auf einem Testgelände der Bundeswehr im Emsland entzündete, wurde vom Unternehmen Airbus Helicopters im Auftrag der Bundeswehr durchgeführt. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher.

Weitere Details wollte er nicht nennen, da die Bundeswehr zuständig sei. Zuerst hatte der Militärblog "Augengeradeaus" darüber berichtet. Demnach feuerte ein Kampfhubschrauber Tiger am 3. September 70mm-Raketen ab. Die Bundeswehr reagierte bislang nicht auf eine Anfrage.

Das Feuer brach vor rund drei Wochen aus. Der Landkreis Emsland rief am Freitag den Katastrophenfall aus. Die Bekämpfung eines Moorbrandes ist besonders schwierig, weil das Feuer auch unter der Oberfläche wütet. Am Sonntag entspannte sich die Lage nach Regen leicht. Dennoch schwelt der Brand weiter.

bbr/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.