Protest gegen sexuelle Übergriffe Frauen posten Teenager-Fotos unter #MeAt14

Unter dem Hashtag #MeAt14 posten Frauen wie Alyssa Milano Fotos von sich als Teenager. Sie wollen zeigen, wie verletzlich 14-Jährige sind - und ein Zeichen gegen sexuelle Übergriffe setzen.

Alyssa Milano
Getty Images

Alyssa Milano


Sexueller Missbrauch von Minderjährigen - dieser Vorwurf in der #MeToo-Debatte hat zu einer neuen Twitter-Initiative geführt: #MeAt14. Mehrere Frauen posteten unter dem neuen Hashtag Fotos von sich selbst mit 14, um deutlich zu machen, wie abwegig einvernehmlicher Sex von Teenagern in diesem Alter mit Erwachsenen ist.

Auch Alyssa Milano meldete sich zu Wort: "Ich habe meinen Bruder vergöttert. Ich habe meinen Hund geliebt, Pucci. Ich liebte OMD. Ich hatte viele Haare. Ich war glücklich. Ich war unschuldig", schrieb die Schauspielerin auf Twitter.

Milano hatte schon die #MeToo-Bewegung nach dem Skandal um Hollywood-Mogul Harvey Weinstein wesentlich ins Rollen gebracht. Damit ermutigte sie Tausende Frauen in mehreren Ländern, sexuelle Belästigungen und Übergriffe nicht länger schweigend hinzunehmen, sondern ihre Stimme zu erheben und das Treiben der Täter öffentlich zu machen.

Zahlreiche Frauen und Männer meldeten sich daraufhin zu Wort und berichteten von Übergriffen. Etliche Prominente aus dem Showgeschäft aber auch aus der Politik wurden mit Vorwürfen sexueller Gewalt konfrontiert. Unter anderem sollen sie Minderjährige zum Sex gedrängt haben - etwa US-Schauspieler Kevin Spacey aber auch US-Politiker Roy Moore. Dieser Fall löste jetzt die #MeAt14-Initiative aus.

REUTERS

Die heute 32-jährige Leigh Corfman hatte dem Republikaner in der Washington Post vorgeworfen, er habe sie sexuell bedrängt, als sie 14 und er in seinen Dreißigern war. Weitere drei Frauen berichteten von einer Beziehung mit Roy, als sie Teenager waren. Roy wies die Vorwürfe vehement zurück. Sie seien "komplett falsch und unwahr".

Die Erfinderin der Fernsehsendung "The Daily Show", Lizz Winstead, nahm den Fall dennoch zum Anlass, ihre Zuschauer zu fragen, was für ein Mensch sie mit 14 Jahren gewesen seien - und beförderte damit die Bilderflut unter dem Hashtag #MeAt14. Das berichtet das Magazin "BuzzFeedNews".

Winstead selbst schrieb: "Das bin ich mit 14. Ich war im Sportteam und habe im Chor gesungen. Ich habe mich nicht mit einem 32 Jahre alten Mann verabredet."

"Das bin ich mit 14, ein schüchterner und unschuldiger Bücherwurm", schrieb Fern Naomi Renville.

Eine andere Frau meinte: "Jungs waren damals nur im Zusammenhang mit Hockey cool."

fok

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.