Tier macht Sachen Familie bekommt entlaufene Hündin nach vier Jahren wieder

Familie mit Bambi
AP

Familie mit Bambi


Vor vier Jahren lief Hündin Bambi ihrer Familie in Michigan davon. Die Wieferichs hatten die Hoffnung, sie je wiederzufinden, aufgegeben. Dann kam ein Anruf aus Ohio.

"Ich konnte es nicht fassen", beschreibt Bradley Wieferich den Moment, als er erfuhr, dass er seine verloren geglaubte Hündin abholen könne. Das lag auch am Fundort.

Wieferich lebt in Lansing im US-Bundesstaat Michigan, am Telefon erfuhr er nun, dass Bambi in Toledo, Ohio, gefunden wurde - knapp 100 Autominuten entfernt und eben vier Jahre, nachdem die Hündin entlaufen war. Er habe die Nachricht zunächst für einen Telefonstreich, sagte Wieferich der Nachrichtenseite "The Blade" .

Die Polizei von Toledo hatte Bambi, die ungefähr 12 Jahre alt ist, Anfang des Monats auf der Straße entdeckt und in eine Einrichtung für Straßen- und herrenlose Hunde gebracht. Dort scannte ein Mitarbeiter ihren Mikrochip, wodurch er bemerkte, dass sie ein Herrchen hat: Bradley Wieferich.

"Sehr dünn, aber sehr süß"

Wie genau die Hündin nach Toledo gekommen ist und was sie unterwegs durchgemacht hat, weiß kein Mensch genau. "Sie war sehr dünn, aber sehr süß", sagt eine Vertreterin der Einrichtung, in der Bambis Chip ausgelesen wurde. "Wir haben keine Ahnung, wie sie es den ganzen Weg hierher geschafft hat."

Die Familie von Bradley Wieferich habe Bambi mit sieben oder acht Monaten bekommen, schreibt "The Blade". Zum ersten Mal weggelaufen sei Bambi, nachdem ein anderer Hund der Familie, ein Golden Retriever namens Rusty, an Krebs gestorben war.

Wieferich kaufte daraufhin ein weiteres Tier, das Bambi Gesellschaft leisten sollte, etwa sechs Monate später lief sie jedoch erneut fort. Die Familie suchte diesmal vergeblich und nahm schließlich an, die Hündin sei von jemand anderem adoptiert worden oder gestorben - bis jetzt.

Als er die Hündin vor gut einer Woche zum ersten Mal wiedersah, habe er sie zuerst gar nicht erkannt, berichtet Bradley Wieferich. Dann jedoch seien ihm die Markierungen an ihrer Schnauze und das Heulen von Bambi bekannt vorgekommen. "Sie war bereit, nach Hause zu kommen", sagt Wieferich mittlerweile über das unverhoffte Wiedersehen mit Bambi.

Fotostrecke

24  Bilder
Tiere stecken fest: In der Klemme

mbö/AP



Diskutieren Sie mit!
1 Leserkommentar
stollm 13.05.2018

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.