Mike Towell Schottischer Boxer stirbt nach Kampf

Tragisches Ende eines Boxkampfes: Der schottische Boxer Mike Towell stirbt nach einem doppelten K-.o.-Schlag.

Mike Towell (l.) im Ring (Archivbild)
Getty Images

Mike Towell (l.) im Ring (Archivbild)


Nach einem Kampf in Glasgow ist der schottische Boxer Mike Towell am Freitagabend seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Der Ringrichter hatte das Match am Vorabend in der fünften Runde abgebrochen, nachdem der 25 Jahre alte Weltergewichtler zu Boden gegangen war.

Schon in der ersten Runde war Towell von seinem Gegner einmal K.o. geschlagen worden, hatte sich dann aber wieder aufgerafft und den Kampf fortgeführt. Nach dem zweiten K.o. wurde der bewusstlose Boxer sofort mit Sauerstoff versorgt, aus dem Ring getragen und in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort starb er tags darauf an einer schweren Gehirnblutung und -schwellung, teilte der St. Andrews Sporting Club, in dem Towell Mitglied war, am Samstagmorgen mit.

Mike Towell habe schon wochenlang über Kopfschmerzen geklagt, teilte seine Freundin auf Facebook mit. Sie habe aber vermutet, dies sei eine stressbedingte Migräne. "Alle meine Gedanken sind bei Mike und seiner Familie", sagte sein Gegner Dale Evans. Towell sei ein wahrer Kämpfer.

mak/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.