Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Miss-World-Wahl: London statt Nigeria

Wegen schwerer Unruhen mit 100 Toten in Nigeria ist die Wahl zur Miss World von Abuja nach London verlegt worden. Termin: 7. Dezember.

Die "Parade der Schande" führte zu Unruhen in Nigeria
REUTERS

Die "Parade der Schande" führte zu Unruhen in Nigeria

Kaduna - Seit drei Tagen kommt es wegen der im westafrikanischen Nigeria geplanten Miss World Wahl zu schweren Unruhen. Christen und Muslime lieferten sich Gefechte, bei denen bisher rund 100 Menschen ums Leben kamen und etwa 500 verletzt wurden. Nun teilten die Organisatoren mit, die Schönheitswahl werde "im Interesse Nigerias und der Teilnehmerinnen" nach London verlegt.

Die Erklärung wurde in der Hauptstadt Abuja veröffentlicht. Auch dort war es zuletzt zu Kämpfen gekommen. Anlass des Aufruhrs, der am Mittwoch in der Stadt Kaduna begann,

"Die Show wird definitiv weitergehen": Miss-World-Wahl 2001
AP

"Die Show wird definitiv weitergehen": Miss-World-Wahl 2001

war ein Zeitungsartikel, in dem die Kritik von Muslimen an der Miss World Wahl ("Parade der Schande") in Abuja zurückgewiesen wurde. Der Verfasser schrieb, selbst der Prophet Mohammed hätte wohl nichts gegen die Veranstaltung einzuwenden gehabt.

In Kaduna gibt es neben der muslimischen Bevölkerungsmehrheit eine große christliche Minderheit. In den vergangenen drei Jahren kam es dort wiederholt zu Zusammenstößen zwischen beiden Gruppen.


Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: