Mister Germany Web-Designer mit Luxuskörper

Der schönste Mann Deutschlands ist groß, blond, blauäugig - und natürlich braungebrannt. Am Sonntag kürte die Jury Ralph Schulz aus Süddeutschland zum neuen Mister Germany.


Deutschlands Schönster: Ralph Schulz nach seiner Wahl
DPA

Deutschlands Schönster: Ralph Schulz nach seiner Wahl

Bremen - Hanteln stemmen, Liegestütze hinter der Bühne und vor dem Auftritt schnell noch mal den sonnengebräunten Körper einölen - diese Taktik ging für Ralph Schulz aus Waldshut-Tiengen nahe der Schweizer Grenze voll auf. Beim Finale in Bremen überzeugte er die Jury mit seiner natürlichen Ausstrahlung; das überwiegend weibliche Publikum jedoch eher mit seinem Auftritt in der Badehose.

"Damit habe ich nicht gerechnet, das Gefühl ist unbeschreiblich", sagte Schulz nach der Wahl mit Tränen in den Augen. Im richtigen Leben arbeitet Deutschlands schönster Mann als selbstständiger Web-Designer und hält seine 1,85 Meter mit Rudern und Radfahren fit.

Der 30-Jährige setzte sich gegen 20 Mitfinalisten durch und verwies Frank Völker aus Berlin und Paul Hünecke aus Sachsen-Anhalt auf die Plätze zwei und drei. Nach einem zweiwöchigen Luxusurlaub in Ägypten wird Schulz Deutschland bei der Wahl zum Mister World 2004 vertreten.

Nach Angaben des Veranstalters hatten sich rund 1500 Bewerber an dem Wettbewerb beteiligt. Zu den Voraussetzungen gehörte, dass die zwischen 17 und 35 Jahre alten Kandidaten noch nicht für Nacktaufnahmen posiert haben.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.