Mönchengladbach "Deutschlands schönstes Schlagloch" darf bleiben

Ein Plastikgoldfisch und viel Farbe: Der kleine Krater auf einer Mönchengladbacher Straße hat gewisse Berühmtheit erlangt. Ein klarer Fall für das "Komitee zur Rettung und Erhaltung schöner Schlaglöcher".

Schlagloch in Mönchengladbach
DPA

Schlagloch in Mönchengladbach


Mönchengladbach will "Deutschlands schönstes Schlagloch" retten. Das von einer Künstlerin in eine kleine Teichlandschaft umgestaltete Loch soll am Freitag mit durchsichtigem Epoxidharz aufgefüllt werden, wie die Mönchengladbacher Straßenbetriebe mitteilten. Das habe das Unternehmen bei einem Treffen mit der Künstlerin und dem "Komitee zur Rettung und Erhaltung schöner Schlaglöcher" verabredet.

Die Künstlerin Maren Dörwaldt hatte das Schlagloch in einer Parkbucht in einen idyllischen Miniatur-Goldfischteich mit schillernden Farben verwandelt. Sie nannte es "Projekt Sommerloch" und postete Fotos auf Instagram. In Mönchengladbach gründete sich ein "Komitee zur Rettung und Erhaltung schöner Schlaglöcher".

Die nun gefundene Lösung mit dem Epoxidharz war seit einigen Tagen in der Diskussion. Das Loch soll damit so aufgefüllt werden, dass der Teich noch zu sehen ist, er aber keine Gefahr für Autos ist.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.