"Mörder von Remagen" Flucht ins Maisfeld

Großaktion der Polizei in Niedersachsen. Ein Zeuge will den wegen vierfachen Mordes gesuchten Dieter Zurwehme am Samstag abend in Bückeburg gesehen haben. Die Polizei durchkämmte über Stunden hinweg ein Maisfeld.


Gesuchter Schwerverbrecher: Dieter Zurwehme
AP

Gesuchter Schwerverbrecher: Dieter Zurwehme

Stadthagen - Dieter Zurwehme ist erneut knapp der Polizei entkommen. Bei der Durchsuchung eines Maisfeldes in Bückeburg bei Stadthagen in Niedersachsen am Sonntag vormittag wurde der 57 Jahre alte Schwerverbrecher nicht entdeckt. Der Gesuchte hatte sich nach Erkenntnissen der Fahnder in das Maisfeld geflüchtet. Ein Autofahrerer hatte Zurwehme aufgrund eines Fahndungsfotos erkannt und die Polizei alarmiert.

Der Gesuchte war am Samstag gegen 22.00 Uhr auf einem Fahrrad in Bückeburg gesehen worden. Mit dem Ausruf "Ihr kriegt mich doch nicht" sei der Verdächtige dann davongefahren und in dem Maisfeld verschwunden.

Sofort nach dem erfolglosen Durchkämmen des Maisfeldes begann die Polizei damit, die unmittelbare Gegend abzusuchen. Am Vormittag waren nach Angaben der Polizei noch rund 50 Beamte im Einsatz.

Zurwehme wird vorgeworfen, im März in Remagen (Rheinland-Pfalz) in einer Dachwohnung zwei befreundete Ehepaare überfallen und ermordet zu haben. Außerdem soll er versucht haben, am Mittwoch in Stadthagen eine 15jährige Schülerin zu vergewaltigen. Dem Mädchen gelang es jedoch mit heftiger Gegenwehr, dem Schwerverbrecher zu entkommen.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.