Belle-Époque-Villa in Monaco "Erkertürmchen" für 110 Millionen Euro zu kaufen

Sechs Etagen, 700 Quadratmeter Wohnfläche, 110 Millionen Euro teuer: In Monaco steht eine außergewöhnliche Luxusimmobilie zum Verkauf. In Traumlage.

3mille - CIC Immobilier Monte-Carlo

Die Villa "L'Echauguette" (Erkertürmchen) ist eines der letzten Häuser aus der Belle-Époque in Monaco. Nun bietet Luxusimmobilienmakler Sotheby's International Real Estate das Haus im Fürstentum zum Verkauf an - für 110 Millionen Euro.

Selbst für den kleinen Stadtstaat am Mittelmeer, in dem die Immobilienpreise im Durchschnitt bei 41.335 Euro pro Quadratmeter liegen, sei der Preis außergewöhnlich, so Sotheby's. Der Makler verlangt mehr als 157.000 Euro pro Quadratmeter.

Die Villa steht auf einem Felsvorsprung und wird unmöbliert verkauft. Sie gehörte einst der Familie von Francois Blanc, dem Gründer der berühmten Spielbank Monte-Carlo. Die Wohnfläche von 700 Quadratmetern erstreckt sich auf sechs Stockwerke, umgeben von 550 Quadratmetern Grundstück samt Swimmingpool.

Fotostrecke

11  Bilder
Monaco: Villa "L'Echauguette"

Die rosafarbene Villa im neoklassizistischen Stil wurde Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut und wurde als eine von wenigen in Monaco nicht in ein Apartmenthaus oder ein Bürogebäude umgewandelt. Das genaue Baujahr ist ungeklärt, aber das Haus wird in einem Nachschlagewerk über Monaco aus dem Jahr 1903 erwähnt.

Laut Makler wurde das Haus 2008 renoviert. Beworben wird auch der Ausblick auf das Mittelmeer, den Hafen und den Palast.

wit/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.