Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Moskau: 50 Menschen saßen in Riesenrad fest

Eine Fahrt in einem Riesenrad ist in Moskau für rund 50 Erwachsene und Kinder zum Horrortrip geworden. Aufgrund eines technischen Defekts hörte das Rad auf, sich zu drehen, die Insassen einer Gondel waren in 73 Meter Höhe gefangen.

Moskau - Das Riesenrad kam am Sonntagabend vermutlich nach einem Stromausfall zum Stehen, wie die Polizei nach Angaben der Agentur Itar-Tass mitteilte.

Sicherheitskräfte mussten die etwa 20 Kinder und 30 Erwachsenen mit Feuerwehrleitern in Sicherheit bringen. Niemand sei verletzt worden. Das Riesenrad auf dem Moskauer Allunions-Ausstellungsgelände ist zwölf Jahre alt und eine große Publikumsattraktion.

Medien berichteten wiederholt über Probleme bei der Verlängerung der Betriebserlaubnis, weil technische Auflagen nicht erfüllt worden waren.

In Berlin war es in Samstag war es auf einem Volksfest zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen: Das Fahrgerät eines Schaustellers stoppte aus bislang ungeklärter Ursache, die Insassen hingen fast 30 Minuten lang kopfüber in der Gondel, fünf Meter über dem Erdboden.

pad/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: