Moskau Taxi fährt in Menschenmenge - mehrere Verletzte

Mitten in Moskau ist ein Taxifahrer in eine Gruppe Fussballfans gefahren. Mindestens acht Personen wurden verletzt - offenbar hat der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Unfalltaxi in Moskau
REUTERS

Unfalltaxi in Moskau


In der russischen Hauptstadt ist ein Taxi in der Nähe des Roten Platzes in eine Menschenmenge gefahren. Insgesamt acht Personen wurden laut den Behörden verletzt.

Auf Bildern einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie das Auto sich zunächst hinter anderen Fahrzeugen einreihte, dann abrupt auf den Bürgersteig zusteuerte und direkt in eine Gruppe Passanten fuhr. Als es nach wenigen Metern stoppte, versuchten Anwesende den Taxifahrer festzuhalten. Dieser flüchtete, wurde jedoch nach Angaben der Moskauer Behörden kurz darauf festgenommen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann am Samstag die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat. Der Unfallfahrer besitzt einen kirgisischen Führerschein. Die Situation sei unter Kontrolle, alle Verletzte seien versorgt, twitterte der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin.

Zunächst kursierte das Gerücht, dass der Taxifahrer betrunken gewesen sein soll. Bei einer Blutuntersuchung sei jedoch kein Alkohol gefunden worden, sagte eine nicht näher genannte Quelle der Agentur Interfax. Möglicherweise sei der Mann kurz eingeschlafen und mit dem Fuß auf das Gaspedal gekommen. Ein Terroranschlag wurde bislang ausgeschlossen.

Unter den Verletzten sollen Fußballfans aus Mexiko sein, wie die Botschaft in Moskau mitteilte. Keiner von ihnen befinde sich in einem kritischen Zustand. Am Sonntag spielt die mexikanische WM-Elf in Moskau gegen das deutsche Team.

bbr/ele/heb/Reuters/AP/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.