Alarm im Supermarkt Kundin ruft Polizei wegen Avocado

In München hat eine verdächtig wirkende Avocado einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Beamten vermuteten einen Sprengsatz.


Die Münchner Polizei ist wegen einer verdächtig wirkenden Avocado zu einem Einsatz ausgerückt. Die Kundin eines Supermarktes hatte sich gemeldet, weil sie "einen Gegenstand" entdeckt habe, aus dem ein Draht herausrage, wie die Polizei mitteilte.

Aufgrund der Schilderungen gingen die Beamten demnach von einer Sprengvorrichtung aus. Damit lagen sie jedoch falsch: "Kurz nach dem Eintreffen der Polizeibeamten war schnell klar erkennbar, dass es sich um eine ungefährliche Avocado handelt, in die ein Draht gesteckt worden war", hieß es vonseiten der Ermittler.

Die Polizisten nahmen die Avocado dennoch sicherheitshalber mit aufs Revier und schnitten sie auf. Der beruhigende Befund: "Auch im Inneren der Avocado konnten keine abnormalen Fremdkörper aufgefunden werden." Die Frucht sei entsorgt worden.

fok/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.