Nächstenliebe Unbekannter zahlte muslimischer Familie die Restaurantrechnung 

Eslam S. Mohamed sitzt in einem Restaurant im US-Bundesstaat Georgia und will für seine Familie bezahlen. Doch die Rechnung ist bereits beglichen. Für Mohamed eine Geste wider den Hass, wie ihn Präsidentschaftsanwärter Donald Trump sät.

Screenshot von Eslam S. Mohameds Post: "Ich kann kaum ausdrücken, wie diese Tat unser Herz berührt."
Facebook Eslam S. Mohamed

Screenshot von Eslam S. Mohameds Post: "Ich kann kaum ausdrücken, wie diese Tat unser Herz berührt."


Es gibt sie noch, die schönen Dinge, die das Herz wärmen: Als Eslam S. Mohamed am 24. Dezember mit seiner Familie in Augusta im Bundesstaat Georgia in ein Restaurant ging, ahnte er noch nicht, dass er ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art erhalten würde. Da hat es jemand mit dem viel strapazierten Begriff Nächstenliebe offenbar ganz ernst gemeint.

Ein Unbekannter übernahm für ihn und seine elf Begleiter die Rechnung und hinterließ eine überraschende Nachricht - direkt auf der Rechnung: "Bezahlt. Fröhliche Weihnachten wunderbare Familie". Am ersten Weihnachtsfeiertag postete Mohamed das Foto der Rechnung auf Facebook.

Seitdem ist die Geschichte ein viraler Hit - mehr als 25.000-mal wurde der Post schon geteilt. Verschiedene Newsseiten wie die "Daily Mail" oder "The Blaze" berichteten darüber. Wer der unbekannte Spender war, und ob Mohamed bedürftig ist, bleibt offen. Rührend ist die Geschichte aber auch so. Für den Beschenkten jedenfalls ist sie auch ein Symbol dafür, dass nicht alle in den USA so über Muslime denken wie der Präsidentschaftsanwärter der Republikaner Donald Trump.

"Neben all den Hassreden ist Licht im Dunkeln."

"Gestern bin ich mit meiner Familie zum Essen ins Olive Garden Restaurant gegangen. Wir waren eine Gruppe von sieben Erwachsenen und fünf Kindern. Jeder im Restaurant wusste, dass wir arabische Muslime sind - wegen der Sprache, und weil die Frauen Schals über dem Kopf (Hijab) trugen.

Nachdem wir fertig waren, fragten wir nach der Rechnung, und die Bedienung kam mit der Rechnung in diesem Bild zurück. Ja, jemand hat für uns bezahlt und die wunderbaren Wörter auf die Rechnung geschrieben. Ich kann kaum ausdrücken, wie diese Tat unser Herz berührt.

Neben all den schlimmen Dingen, die Muslimen heutzutage passieren, und den Hassreden, die ein Präsidentschaftskandidat ständig von sich gibt, ist Licht im Dunkeln. Da ist immer noch Hoffnung in der Frustration. Alles, was ich demjenigen sagen kann, der unsere Rechnung bezahlt hat: Dir auch fröhliche Weihnachten, und möge Gott dich und dein wunderschönes Herz beschützen."

jat



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.