Muttertag Blumen gegen Schuldgefühle

80 Prozent der Deutschen finden laut einer aktuellen Umfrage Muttertag "trendy". Vor allem bei Männern kommt der Tag gut an. Psychologen wissen auch warum: Das schlechte Gewissen drückt.


Frau im Einkaufsstress: Löwenanteil der Hausarbeit
Foto: GMS

Frau im Einkaufsstress: Löwenanteil der Hausarbeit

Hamburg - Knapp 100 Jahre nach der Einführung des Muttertages findet es die überwiegende Mehrheit der Deutschen richtig, dass einmal im Jahr die Mutter geehrt wird. Was wie Propaganda der Blumenhändler oder Pralinenproduzenten erscheint, ist Ergebnis einer Umfrage, die das Meinungsforschungsinstituts polis im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa durchführte. 1020 Menschen ab 14 Jahren wurden nach ihrer Meinung zum Festtag für Mütter befragt.

Nur 14 Prozent der Befragten waren der Ansicht, der Muttertag solle abgeschafft werden. Noch geringer ist der Anteil der Muttertags-Muffel unter den jungen Menschen. Nur 6 Prozent der unter 20-Jährigen äußerten sich ablehnend.

Besonders gut schneidet der Muttertag bei Männern ab. Nach Aussagen von Psychologen könnte das daran liegen, dass sie den Tag nutzen, um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. "Viele Männer haben Schuldgefühle, weil sie wissen, dass die Frauen den Löwenanteil der Hausarbeit leisten", sagt die Psychologin Christiane Papastefanou in einem dpa-Gespräch.

Ergebnis der Unfrage war es auch, dass mit zunehmendem Bildungsgrad die positive Einstellung zum Muttertag abnimmt. Hauptschülern zeigten sich zu 87 Prozent überzeugt, unter Abiturienten waren es lediglich 72 Prozent.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.