Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Nach Aufschub: Rapper Lil Wayne im Gefängnis gelandet

Zweimal wurde sein Haftantritt verschoben, jetzt hat Lil Wayne tatsächlich seine Zelle bezogen: Seit Montag muss der US-Rapper eine einjährige Gefängnisstrafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes absitzen.

Lil Wayne: Rap-Star mit  Hang zum Verbotenen Fotos
Universal Music

New York - Am Montag hatte Rapper Lil Wayne in Manhattan seinen letzten Auftritt als freier Mann für die kommenden Monate. Etwa hundert Fans und Fotografen hatten sich vor dem zuständigen Gericht in Manhattan versammelt und umringten den Musiker, als er aus seinem Auto stieg. Die Ordner hatten laut "New York Times" Mühe, die Menge zurückzudrängen und den Weg in den Gerichtssaal frei zu machen.

Der Rapper mit dem Spitznamen "Weezy" gab sich betont gelassen. Auf die Frage, ob er dem Gericht noch etwas zu sagen habe, schüttelte er nur den Kopf. Daraufhin verkündete Richter Charles Solomon das Urteil: Ein Jahr Haft wegen unerlaubten Waffenbesitzes.

Waynes Anwalt Stacey Richman erklärte, sein Mandant werde im New Yorker Gefängniskomplex Rikers Island untergebracht. Zu seiner eigenen Sicherheit werde man dem Musiker eine separate Zelle zur Verfügung stellen. "Er wollte das nicht, aber die Gefängnisleitung hat es zur Bedingung gemacht", sagte der Anwalt. "Er darf nicht mit anderen Insassen zusammenleben."

Doppelter Aufschub

Bereits im Juli 2007 war der Musiker festgenommen worden, nachdem man an Bord seines Tourbusses eine halbautomatische geladene Waffe gefunden hatte. Im Oktober desselben Jahres bekannte er sich des unerlaubten Waffenbesitzes schuldig, was später positive Auswirkung auf das Strafmaß haben sollte. Ursprünglich drohten ihm fast drei Jahre Gefängnis, er kam jedoch mit einem Jahr davon, von dem er bei guter Führung nur acht Monate absitzen wird.

Ursprünglich hatte der 27-jährige Grammy-Gewinner seine Haftstrafe schon Anfang Februar antreten sollen. Doch weil er sich einer komplizierten Zahnbehandlung unterziehen musste, gewährte ihm ein Richter einen weiteren Monat in Freiheit. Am Tag des neu anberaumten Gerichtstermins sorgte dann ein Feuer in einem New Yorker Gerichtsgebäude für die zweite Verzögerung.

Wayne wuchs in ärmlichen Verhältnissen in New Orleans auf und hatte schon als Kind freien Zugang zu Waffen. Als Junge schoss er sich beim Spielen mit der Pistole seines Stiefvaters in die Brust, monatelang kämpfte er ums Überleben. Der Stiefvater kam für ein halbes Jahr ins Gefängnis. Nach seiner Freilassung wurde er von Unbekannten erschossen.

Zu seinen größten Hits gehören "The Block is Hot" und "Lollipop". Sein Album "Tha Carter III" war das meistverkaufte Album 2008. Die jüngste Platte "Rebirth" kam im vergangenen Monat in die Läden.

ala/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: