Nazi-Zeitungen Hitler-Panne bei Biathlon-WM

Der Veranstalter der Biathlon-WM in Sibirien hat "Reichskanzler Hitler" wieder aufleben lassen: Bei einem Empfang dienten Zeitungskopien aus Nazi-Deutschland als Dekoration - aus Versehen.

DPA

Chanty-Mansijsk - Schön gedacht, schlecht gemacht: Auf einem Empfang für Journalisten bei der Biathlon-WM in Sibirien wurden zur Dekoration Sträuße mit alten Zeitungen in verschiedenen Sprachen zusammengestellt. Dumm nur: Auch zwei Seiten aus alten deutschen Blättern der Nazi-Zeit waren darunter - und das mit brisantem Inhalt: Die Schlagzeile "Reichskanzler Hitler" war in "Der Angriff" zu lesen; "Die Invasion hat begonnen" in der "Deutschen Allgemeinen Zeitung".

"Das hatte keine politischen Gründe", sagt Irina Taschenko, die Generaldirektorin des Konzert- und Theatercenters Ugra-Classic, in dem die WM stattfindet. Sie bat in einem Schreiben an den Biathlon-Weltverband Ibu mehrmals um Entschuldigung. Die Zeitungen seien versehentlich ausgewählt worden. Der Designer habe sie aufgrund fehlender Sprachkenntnisse ausgewählt.

Im Ugra-Classic-Komplex gibt es seit fünf Jahren Veranstaltungen für die Biathleten, die in Chanty-Mansijsk alljährlich Weltcup-Wettbewerbe austragen.

"Der Angriff" war die Gauzeitung der Berliner NSDAP und wurde von Reichspropagandaminister Joseph Goebbels herausgegeben.

hut/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.