Nepal: Teenager will Tiere vor Opfertod retten

Der Teenager Ram Bahadur Bamjan wird als Reinkarnation Buddhas verehrt. Nun will der Junge in Nepal Zehntausende Tiere vor dem Opfertod bei einem Hindu-Fest retten - und stößt auf Protest.

Kathmandu - Alle fünf Jahre wird das Gadhimai-Fest im Süden Nepals gefeiert und auch von Gläubigen aus dem benachbarten Indien besucht. Ram Bahadur Bamjan, seit 2005 als Reinkarnation Buddhas verehrt, habe die Organisatoren des Festes aufgerufen, auf das Schlachten zu verzichten, erklärten seine Anhänger am Donnerstag.

Doch die Organisatoren weigern sich, der Bitte des Jugendlichen zu entsprechen. Daraufhin kündigte der Teenager an, während der Feierlichkeiten direkt bei den Gläubigen um das Leben der Tiere zu bitten. Bamjan werde dafür das für den 24. November geplante Hindu-Fest selbst besuchen, sagte sein Sprecher Raju Shah.

In diesem Jahr sollen dort rund 200.000 Büffel, Schweine, Ziegen, Hühner und Tauben getötet werden.

jjc/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback