Zoo in Indien Weißer Tiger tötet jungen Mann

Der Tiger griff den Eindringling an und tötete ihn innerhalb von Minuten: Im Zoo von Neu-Delhi ist ein junger Mann ums Leben gekommen. Unklar ist, ob er das Gehege des Raubtieres absichtlich betrat oder hineinstürzte.


Neu-Delhi - Ein weißer Bengalischer Tiger hat im Zoo der indischen Hauptstadt Neu-Delhi einen jungen Mann getötet. Wie genau der Besucher in das Gehege gelangte, ist noch unklar.

Der Mann sei über einen Zaun ins Gehege geklettert und in einen Graben hinabgesprungen, teilte ein Sprecher des Zoos mit. "Der ausgewachsene Tiger hat ihn dann attackiert, in eine Ecke gezerrt und innerhalb von Minuten getötet."

Laut Polizei soll das Opfer etwa 20 Jahre alt sein. Ein Augenzeuge, der Schreie hörte und zum Gehege rannte, äußerte dem Sender CNN-IBN gegenüber den Verdacht, der junge Mann sei möglicherweise gestürzt. Das Gitter des Raubtiergeheges sei sehr niedrig. Der Zoodirektor sagte laut der Nachrichtenagentur Reuters, er wisse noch nicht, ob der Mann in das Gehege gesprungen oder gefallen sei.

Ein Zeuge, der den Vorfall auf seinem Mobiltelefon filmte, sagte dem Nachrichtensender NDTV: "Zuerst hat der Tiger ihn nicht angefallen. Aber als der Mann Steine auf ihn schmiss, sprang er los." Andere Besucher versuchten offenbar noch, den Tiger mit Stock- und Steinwürfen zu vertreiben - vergeblich.

"Der Tiger hat sich nur wie ein Tiger verhalten", sagte Belinda Wright, die sich jahrelang in Indien für freilebende Tiger einsetzte. Ein dem Tier Unbekannter habe sich in seinem Territorium befunden. "Er ist ein wildes Tier in Gefangenschaft, es ist sicher nicht der Fehler des Tigers."

Der Zoo blieb am Dienstag geöffnet, das Tigergehege wurde jedoch abgesperrt.

hut/dpa/AP/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.