Krankenhaus in Hamburg Neunjähriger verhindert Entführung seines neugeborenen Bruders

Als die Mutter schlief, nahm eine Frau in einer Hamburger Klinik ein Baby an sich. Zum Glück war der neunjährige Bruder wachsam.


Ein Neunjähriger hat in einer Hamburger Klinik seinen neugeborenen Bruder vor einer Entführung gerettet. Die Mutter des Babys schlief, als eine 34-Jährige am Freitag in ein Patientenzimmer der Klinik ging und dort das Baby an sich nahm - so berichtet es die Polizei. Der ebenfalls anwesende ältere Sohn sei der Fremden aber gefolgt.

Der Junge sprach die Verdächtige an, woraufhin diese ihm seinen kleinen Bruder übergab. Die Frau sei womöglich psychisch krank, teilte die Polizei mit. "Sie machte einen geistig verwirrten Eindruck und wurde dem psychiatrischen Notdienst übergeben und stationär aufgenommen." Der Säugling sei unverletzt geblieben.

Nach Angaben der Polizei betrat die 34-Jährige das Zimmer des Krankenhauses im Stadtteil Heimfeld am Freitagnachmittag und nahm den Säugling mit. Nachdem sie das Baby an den Neunjährigen übergeben hatte, wurde sie noch im Krankenhaus angehalten und festgenommen.

ulz/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.