Tier macht Sachen

Tier macht Sachen Schafherde verhilft Polizei zu Festnahmen


Was Straßensperren und Polizeistreifen nicht schafften, hat eine Schafherde in Neuseeland mühelos hinbekommen: Die Tiere stoppten ein Fluchtauto, in dem vier mutmaßliche Diebe saßen - und beendeten so eine anderthalbstündige Verfolgungsjagd.

Die Polizei war hinter einem Auto her, in dem sich vier Personen befanden. Der Fahrer war bei einer Fahrzeugkontrolle unvermittelt losgerast. Das Auto war angehalten worden, weil es zu schnell und ohne Kennzeichen unterwegs war.

Die Polizei nahm mit mehreren Autos die Verfolgung auf, blieb aber erfolglos. Selbst eine Straßensperre mit Nägeln konnte die Flüchtigen nicht stoppen. Die Flüchtigen hatten aber offenbar nicht mit einer Schafherde gerechnet. Als die Tiere nahe der Stadt Queenstown gerade über die Straße getrieben wurden, um eine neue Stelle zum Grasen zu erreichen, fand die anderthalbstündige Flucht ein jähes Ende. Die Schafe blieben unversehrt.

Alle vier Insassen des Wagens wurden festgenommen. Sie sind zwischen 14 und 23 Jahre alt. Gegen sie wird unter anderem wegen Diebstahls ermittelt. So sollen sie an einer Tankstelle getankt haben und dann ohne zu bezahlen weggefahren sein.

ulz/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.