Nevada Horror-Unglück bei Flugschau fordert drei Tote

Ein einmotoriger Weltkriegs-Oldtimer geriet außer Kontrolle und stürzte in eine Zuschauertribüne: Bei einer Flugschau im US-Bundesstaat Nevada starben drei Menschen, mehr als 50 wurden teils schwer verletzt. Der 74-jährige Pilot der Maschine war ein bekannter Stuntman.

AP

Reno - Die Absturzstelle bot ein Bild des Schreckens mit rauchenden Trümmern und abgetrennten Körperteilen: Ein 74-jähriger Pilot hat am Freitag bei einer Flugschau im US-Staat Nevada die Kontrolle über seine aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Maschine verloren und ist in eine Zuschauertribüne gerast. Mindestens drei Menschen, darunter der Pilot der P-51 Mustang, kamen nach offiziellen Angaben vom Freitag ums Leben, mehr als 50 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Eine Augenzeugin, Maureen Higgins, saß 30 Meter von der Absturzstelle entfernt und sah mit Entsetzen, wie ein Mann in der Reihe vor ihr von einem Trümmerstück am Kopf getroffen wurde. "Ich habe Körperteile und Blut gesehen, es war unglaublich", sagte sie. "Ich rede über einen Arm, ein Bein. Den Überlebenden fehlten Körperteile."

Unter den Toten war der 74-jährige Pilot Jimmy Leeward, sagte der Präsident der Reno Air Races, Mike Houghton. Leeward war ein bekannter Flieger, der mehr als 150 Rennen geflogen und Stunt-Pilot in mehreren Kinofilmen war, darunter "Amelia" und "Cloud Dancer". Ein Augenzeuge, Ronald Sargis vom Fernsehsender KCRA-TV, sagte, das Flugzeug sei in die Frontreihe der Tribüne gekracht. Es habe so ausgesehen, als ob der Pilot alles versucht habe, den Absturz in die Menge zu vermeiden.

Eine Krankenhaussprecherin bestätigte zwei weitere Tote. Eine Sprecherin des Rettungsdienstes sagte der Nachrichtenagentur AP, 56 Personen seien verletzt in Krankenhäuser gebracht worden, 13 davon in kritischem Zustand mit lebensgefährlichen Verletzungen. Etliche Verletzte seien mit privaten Fahrzeugen gebracht worden."

Zu den National Championship Air Races in Reno kommen jedes Jahr im September Tausende von Zuschauern, um Rennen militärischer und ziviler Flugzeuge zu sehen. Der Wettbewerb ähnelt einem Autorennen, die Flugzeuge fliegen nebeneinander einen mit Pylonen markierten ovalen Kurs, manchmal bis zu 15 Meter tief und mit Geschwindigkeiten um 800 Kilometer pro Stunde.

cai/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.