New Jersey Kampfjet fängt Flugzeug nahe Trumps Golfklub ab

In der Nähe des privaten Golfklubs von Donald Trump hat ein Kampfjet der US-Luftwaffe ein Kleinflugzeug abgefangen. Solange der US-Präsident in seinem Resort weilt, sind Überflüge verboten.

F16-Kampfjet
REUTERS

F16-Kampfjet


Im US-Bundesstaat New Jersey hat ein F16-Kampfjet der US-Luftwaffe ein Kleinflugzeug zum Landen gezwungen. Das zivile Flugzeug habe keine Genehmigung zum Überfliegen des Luftraumes über dem Ort Bedminster gehabt, teilte das Luftwaffenkommando mit.

Gegen 12.30 Uhr am Samstag soll das Militär die Maschine geortet haben, die sich "ohne Kommunikation und eine angemessene Freigabe durch die Flugüberwachung" über dem Gebiet aufgehalten habe.

Dort befindet sich der "Trump National Golfclub" des US-Präsidenten, wo 2009 seine Tochter Ivanka Jared Kushner geheiratet hatte. Die Anlage dient neben dem Trump Tower in New York und dem Mar-a-Lago in Florida als offizielle Residenz des Präsidenten. Donald Trump soll sich zum Zeitpunkt des F16-Einsatzes ebendort befunden haben. Er werde sich bis Sonntag in dem Resort aufhalten, hieß es.

Der Trump National Golf Club in Bedminster, New Jersey
Getty Images

Der Trump National Golf Club in Bedminster, New Jersey

Die US-Luftfahrtbehörde verhängt Flugbeschränkungen in Bedminster und Umgebung, sobald Trump sich in seinem Golfklub aufhält. Im Umkreis von zehn Meilen sind in diesem Fall Flüge verboten, im Umkreis von 30 Meilen gelten Beschränkungen.

Das eskortierte Kleinflugzeug sei ohne weitere Zwischenfälle auf dem Flughafen von Pittstown gelandet, der Pilot von Beamten der Strafverfolgungsbehörden in Empfang genommen worden, hieß es.

Das Weiße Haus kommentierte den Vorfall nicht. Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hat die US-Luftwaffe laut eigenen Angaben mehr als 1800 zivile Flugzeuge aus Sicherheitsgründen abgefangen.

ala/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.