Street Art in New York Mit Liebe umhäkelt

Manche Bäume in Manhattan sehen etwas ungewöhnlich aus - eine Anwohnerin hat sie in Wolle gehüllt. Eine staatliche Stelle wollte das entfernen, dann regte sich Protest. Nun dürfen die Baum-Pullis bleiben.


Mit bunter Wolle ummantelt leuchten viele Bäume im New Yorker Stadtteil Manhattan schon von Weitem. Und das sollen sie auch in Zukunft: Ganz offiziell dürfen die Bäume in Manhattans West Village ihre Häkelhülle behalten. Das teilte das New York City Parks Department mit.

Damit zieht die Abteilung eine vorherige Entscheidung zurück: Zunächst sollte die farbenfrohe Handarbeit an den Baumstämmen entfernt werden.

Anwohner schilderten in einem Artikel der "New York Post", dass die ummantelten Bäume Besucher und Touristen in die Gegend lockten. Sie würden deshalb den Geschäften im Umkreis einen größeren Umsatz verschaffen.

Happy Valentines Tree #nyc #christopherstreet #westvillage

Ein Beitrag geteilt von Alex Ralston (@alexralstonthethird) am

"Wenn die Menschen die Straße entlangschauen und sehen, wie schön bunt unser Block ist, wollen sie natürlich hier entlanglaufen", sagte Jason Ramirez, ein Mitarbeiter eines afrikanischen Lebensmittelladens, dem Blatt. "Leute kommen immer wieder in den Store und sagen 'Ich liebe sie [die Pullover], wo sind die hergekommen?'"

Auf die Reaktionen der Anwohner hin hätten die Mitarbeiter der zuständigen Abteilung einen Sinneswandel gehabt, sagte die Sprecherin für Grünanlagen Sam Biederman.

Eine Geschäftsinhaberin aus der Nachbarschaft, Holly Boardman, hatte die Häkeleien während des letzten Thanksgiving-Feiertages an 21 Bäumen angebracht. Sie habe damit die Nachbarschaft verschönern wollen - mit Erfolg.

ans/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.