Long Island: Mann findet Kunstschatz in Garage

Es sah aus wie Plunder, doch stellte sich als Vermögen heraus: Auf Long Island fand ein 40-Jähriger Tausende Zeichnungen in seiner Garage. Die Werke werden nun in Manhattan für Zehntausende Dollar verkauft.

New York - Ein Mann aus der Nähe von New York hat Kunstwerke im Wert von geschätzt 30 Millionen Dollar (23 Millionen Euro) in seiner Garage gefunden. Laut "ABC News" hatte der Amerikaner 2007 ein kleines Häuschen auf Long Island gekauft. Er betrachtete es als Investment. In der Garage fanden sich jedoch zwischen Müll und alten Möbeln Tausende Zeichnungen und Gemälde.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um das Lebenswerk des verstorbenen amerikanischen Expressionisten Arthur Pinajian, der in der Kunstwelt bis dato nahezu unbekannt war. Erst mit dem Fund des Mannes wurde der Künstler berühmt. Inzwischen wurden einige Werke in Manhattan ausgestellt, darunter zwei Ölgemälde, die zum Preis von 87.000 Dollar und 72.000 Dollar zu kaufen sind.

Nun steht auch fest, dass der 40-Jährige mit dem Kauf des Hauses ein gutes Geschäft gemacht hat: Der Preis betrug damals 300.000 Dollar.

hut/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite