Niederländisches Waalre: Zwei Autos rasen in Rathaus

Mitten in der Nacht sind zwei Fahrzeuge in das Rathaus der niederländischen Stadt Waalre gekracht. Gebäude und Autos brannten aus, verletzt wurde offenbar niemand. Die Polizei geht von einer gezielten Aktion aus.

Waalre: Rathaus und Autos in Flammen Fotos
DPA

Waalre - Auf den Fotos ist ein zerstörtes Gebäude zu sehen, das Gelände ist mit Plastikbändern abgesperrt, vor und hinter dem Haus steht jeweils ein ausgebranntes Auto: Im niederländischen Waalre ist es in der Nacht zu einem Großbrand gekommen. Medienberichten zufolge krachten gegen drei Uhr nachts ein VW Golf und ein Volvo in das denkmalgeschützte Rathaus. Es sei nicht auszuschließen, dass brennbare Flüssigkeit in den Autos gelagert war.

Den Angaben zufolge war während des Vorfalls niemand in dem Gebäude, Berichte von Verletzten gibt es bisher nicht. Trotz des Einsatzes von 20 Löschfahrzeugen konnte die Feuerwehr nicht verhindern, dass das Rathaus aus den zwanziger Jahren weitgehend ruiniert wurde.

Wie die Tageszeitung "Eindhovens Dagblad" schreibt, wird das Haus des Bürgermeisters nun bewacht. Er befinde sich zurzeit im Urlaub in Italien. Noch sei nicht klar, ob er wegen des Vorfalls früher zurückkomme. Ein Polizeisprecher geht den Angaben zufolge von einer gezielten Aktion aus.

Die Zeitung zitiert den stellvertretenden Bürgermeister Ton Bonouvrié: Er könne sich nicht vorstellen, "dass im Rathaus Angelegenheiten behandelt werden, die eine solche Aktion rechtfertigen können".

Rund 16.000 Menschen leben in der Gemeinde Waalre. Sie liegt im Süden der Niederlande, knapp zehn Kilometer südlich von Eindhoven.

aar

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
thinkrice 18.07.2012
Zitat von sysopMitten in der Nacht sind zwei Fahrzeuge in das Rathaus der niederländischen Stadt Waalre gekracht. Gebäude und Autos brannten aus, verletzt wurde offenbar niemand. Noch ist unklar, ob es sich um eine gezielte Aktion handelte. Niederlande: Autos rasen in Rathaus in Waalre - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,845089,00.html)
Sind die Täter jetzt Aktivisten oder Terroristen? Gut oder böse? Wie hätten wir es denn gerne?
2. Offenbar
JoeSmoka 18.07.2012
Wie schnell wurde denn die Überschrift zusammengeschustert? In der Grundschule hätte mir meine Deutschlehrerin in rot markiert "Wiederholungsfehler". Aber leider entdeckt man auch bei Spon immer häufiger solche unschönen Satzbauten.
3. ..
poisen82 18.07.2012
Zitat von thinkriceSind die Täter jetzt Aktivisten oder Terroristen? Gut oder böse? Wie hätten wir es denn gerne?
Laut Wikipedia ist es die zweitreichste Gemeinde der Niederlande, müssen also Freiheitskämpfer mit einem Schuss Befreier und einer Priese Entrechtete gewesen sein.
4. optional
Seska Larafey 18.07.2012
Da wollte jemand den Microsoft Anschlag wiederhollen. Nur das hier ein Rathaus herhalten musste. alles ein test? Wird das nun der neue Anschlag "Hype"?
5. Schikanen?
zerr-spiegel 18.07.2012
Zitat von sysopDie Zeitung zitiert den stellvertretenden Bürgermeister Ton Bonouvrié: Er könne sich nicht vorstellen, "dass im Rathaus Angelegenheiten behandelt werden, die eine solche Aktion rechtfertigen können".
Na, da soll er doch mal frange, welcher Bürger in der letzten Zeit durch seine Mitarbeiter so richtig schikaniert wurde. Mir wurde auch mal angedroht, dass mein Haus wegen Einsturzgefahr gesperrt und zwangsweise abgerissen werden sollte. Mein Nachbar, der Zivilrechtlich nicht gegen mich ankam, kannte damals jemanden bei der Baubehörde, der ihm gerne geholfen hätte. Etwas Wirbel im Ort und ein (überflüssiges) Gutachten, und die Sache war vom Tisch. In einem Nachbarort hatte der Hausbesitzer weniger Glück. Dessen Haus wurde aufgrund der blosen Behauptung der Einsturzgefahr einfach abgerissen. Auch er hatte ein Gutachten, das genau das Gegenteil belegte. In dem Fall wollte jemand einfach nur billig an dessen Grundstück. Beim OVG bekam er dann endlich Recht und ein neues Haus.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Niederlande
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare

Fläche: 41.528 km²

Bevölkerung: 16,730 Mio.

Hauptstadt: Amsterdam

Regierungssitz: Den Haag

Staatsoberhaupt: König Willem-Alexander

Regierungschef: Mark Rutte

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Niederlande-Reiseseite