Nordrhein-Westfalen Leichtes Erdbeben erschüttert Westen Deutschlands

Ein kurzer Erdstoß hat am Abend Nordrhein-Westfalen erschüttert. Das Beben sei rund 200 Kilometer weit zu spüren gewesen. Besorgte Bürger in Köln und Düsseldorf riefen die Feuerwehr - Berichte über Schäden liegen bislang nicht vor.


Düsseldorf/Berlin - Ein Erdbeben hat am Donnerstagabend den Westen Deutschlands erschüttert. Das Beben sei kurz nach 21 Uhr in einem Radius von rund 200 Kilometern spürbar gewesen. "Von Bielefeld bis Brüssel, im Bonner Raum und sogar bis Amsterdam", berichtete der Leiter der Erdbebenstation, Prof. Klaus Hinzen von der Universität Köln.

Über die Stärke des Erdbebens und das Epizentrum am Niederrhein hatte es zunächst unterschiedliche Angaben verschiedener Institute gegeben. Die Erdbebenstation Bensberg wies die Stärke am späten Abend mit 4,4 auf der Richterskala aus. Das Epizentrum sei in Goch am Niederrhein gewesen, sagte Hinzen. Das Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam teilte mit, das Epizentrum lag an der Grenze zu Holland in der Nähe von Emmerich am Rhein in Nordrhein-Westfalen. Die Stärke des Bebens gab das GFZ mit 3,7 an.

Das Beben war den Aufzeichnungen zufolge in diesem Herbst das bisher heftigste in Deutschland. In den vergangenen Tagen waren bereits mehrere Beben im Vogtland gemessen worden, die aber weniger stark waren. Der Seismologe Nicolai Gestermann von der Bundesanstalt für Geowissenschaften in Hannover sprach von einem Beben mittlerer Stärke, wie es etwa ein- bis zweimal jährlich in Deutschland vorkomme.

Berichte über Schäden gab es der Polizei zufolge bislang nicht. Die Feuerwehren in Dortmund und Köln erhielten viele Anrufe besorgter Bürger. Schäden seien allerdings nicht gemeldet worden, berichteten sie. "Es hat geruckelt und danach gab es massiv Anfragen", sagte ein Sprecher der Feuerwehr in Dortmund.

lgr/dpa/dapd



insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
glaubblosnix 08.09.2011
1. Na zum Glück...
.. hat man inzwischen alle AKW´s in NRW abgeschaltet.
ötsch 08.09.2011
2. Alles halb so tragisch...
In Deutschland könnte theoretisch ein Erdbeben bis zur Stärke 7 (Nähe Köln) entstehen, dann schau mer ma....
ekel-alfred 09.09.2011
3. Earthquake
Zitat von sysopEin kurzer Erdstoß hat am Abend Nordrhein-Westfalen erschüttert. Das Erdbeben sei rund 200 Kilometer weit zu spüren gewesen. Besorgte*Menschen in Köln und Düsseldorf riefen die Feuerwehr - Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,785230,00.html
Ja, ich habe es auch gespürt. Habe gerade am Rechner gesessen, als der Monitor anfing zu wackeln. Der Spuk hat höchstens 10 Sekunden gedauert, aber das Haus hat sich schon merklich bewegt. Echt gruselig.......
sikasuu 09.09.2011
4. Goch nur ein paar KM weg vom Rhein. Hübsch.....
Zitat von sysopEin kurzer Erdstoß hat am Abend Nordrhein-Westfalen erschüttert. Das Erdbeben sei rund 200 Kilometer weit zu spüren gewesen. Besorgte*Menschen in Köln und Düsseldorf riefen die Feuerwehr - Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,785230,00.html
.... wenn man die Gegend kennt und bekannt ist, dass ganz in der Nähe der Rhein 15-25m EINGEDEICHT ÜBER dem Umland fließt (Bergsenkungsgebiet über einige zig KM²) darf man hier schon mal träumen. Böötchen kaufen und auf die Südwestfälische Seeenplatte warten. Wenns da wirklich mal kracht, dann ist das eine gute Konkurenz zur Zuidersee, ist dann auch tiefer :-(( Das zum Theme die Zechen an der Ruhr sind zu und die Probleme sind weg
snickerman 09.09.2011
5. Irritierend
Wenn einem plötzlich der Boden unter den Füßen kurz nachgibt, dass ich zunächst dachte, eine Wand in der Nähe wäre umgefallen und dann kurz zweimal nachzitterte, geht einem das schon nah. Bin erstmal durchs ganze haus, nix passiert...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.