Nordsee Fährverkehr wegen Sturm stark eingeschränkt

Meteorologen erwarten an der Nordseeküste schwere Sturmböen und eine Sturmflut. Mehrere Fährverbindungen sind vorsorglich eingestellt worden.

Fähre auf der Nordsee (Symbolbild)
DPA

Fähre auf der Nordsee (Symbolbild)


Der Fährverkehr auf der Nordsee ist wegen eines erwarteten Sturms stark eingeschränkt worden. Es fallen alle Verbindungen zwischen Amrum und den Halligen aus, wie die Wyker Dampfschiffsreederei auf ihrer Webseite mitteilte. Auf der Föhr-Amrum-Linie könnte es laut Unternehmen zu Änderungen im Fahrplan kommen.

Auch der Katamaran "Halunder-Jet", der zwischen Hamburg und Helgoland verkehrt, läuft nicht aus, wie das Unternehmen Helgoline auf seiner Webseite mitteilte.

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Nordseeküste teils schwere Sturmböen bis hundert Stundenkilometer vorhergesagt. Die Nordseeküste muss sich demnach auf eine Sturmflut einstellen.

Das Mittag-Hochwasser an der Küste und das Nachmittag-Hochwasser in Hamburg und Bremen werden etwa 1,5 Meter höher erwartet als das mittlere Hochwasser, wie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie warnte. In Hamburg wird der Höchststand kurz nach 16 Uhr erwartet.

Im Video: Klima extrem - Warum das Wetter immer unberechenbarer wird

pia/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.