Terroralarm Norwegen verschärft Sicherheitsvorkehrungen

Norwegen rüstet sich gegen mögliche Terror-Anschläge. Weil es aktuelle Hinweise auf Attacken von Dschihadisten gibt, wurden die Grenzkontrollen verschärft und der Luftverkehr eingeschränkt.

Bewaffnete Polizei am Bahnhof von Oslo: Nach einer Terrorwarnung ist Norwegen in Alarmbereitschaft
DPA

Bewaffnete Polizei am Bahnhof von Oslo: Nach einer Terrorwarnung ist Norwegen in Alarmbereitschaft


Oslo - Norwegen ist alarmiert. Eine Terrorwarnung hat dafür gesorgt, dass zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen wurden. Privatflugzeuge dürfen nicht mehr über die Innenstadt von Bergen fliegen, und bei der Einreise in das Land müssen auch EU-Bürger einen gültigen Pass oder Personalausweis vorweisen.

Der norwegische Inlandsgeheimdienst PST vermutet, Islamisten aus Syrien könnten Anschläge planen. Es lägen "nicht spezifische", aber als "glaubwürdig" eingeschätzte Hinweise vor, dass rückkehrende Kämpfer aus dem syrischen Bürgerkrieg Terrorakte verüben könnten.

Als Vorsichtsmaßnahme schlossen auch die Jüdischen Museen in Oslo und Trondheim ihre Türen. Ende Mai hatte ein mutmaßlicher Islamist bei einem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel vier Menschen getötet. Der aus Frankreich stammende Tatverdächtige hatte im syrischen Bürgerkrieg gekämpft.

vez/AFP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.