Nürnberger Altstadt 650 Jahre alte Kirche nach Brand einsturzgefährdet

In der Altstadt von Nürnberg hat ein Brand die 650 Jahre alte St.-Martha-Kirche zerstört. Als die Feuerwehr alarmiert wurde, stand das Gotteshaus bereits lichterloh in Flammen. Bilder zeigen den meterhohen Funkenflug über den Dächern der Stadt.

DPA

Nürnberg - Große Teile einer historischen Kirche in der Altstadt von Nürnberg sind in der Nacht zum Donnerstag abgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, mussten Feuerwehrleute die angrenzenden Häuser mit Löschwasser kühlen, um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Einem Bericht des Bayerischen Rundfunks (BR) zufolge brach der Dachstuhl der St.-Martha-Kirche zusammen und fiel ins Innere des Gebäudes. Als die Feuerwehr gegen 1.30 Uhr alarmiert wurde, habe das Gotteshaus bereits lichterloh in Flammen gestanden, der Funkenflug sei schon von Weitem zu sehen gewesen.

Welchen Schaden das Innere der Kirche nahm, ist bislang noch unklar - die Feuerwehr konnte den Bau wegen Einsturzgefahr nicht betreten. Experten gehen laut BR von einem Schaden im siebenstelligen Bereich aus. Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen nicht. Die Brandursache ist bislang unbekannt.

Die gotische St.-Martha-Kirche wurde 1356 gestiftet. Zuletzt fanden Renovierungsarbeiten an dem Gotteshaus statt. Ein Gerüst habe die Löscharbeiten behindert, berichtet der BR.

rls/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.