Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Ocean's Twelve": Mafia wollte Pitt und Zeta-Jones erpressen

Die Leinwandstars Brad Pitt und Catherine Zeta-Jones sind ins Visier der sizilianischen Mafia geraten. 23 Mitglieder der Verbrecherbande wurden jetzt festgenommen, die von der Hollywood-Produktion "Ocean's Twelve" Schutzgeld erpressen wollten.

Brad Pitt: Im Visier der Mafia
AP

Brad Pitt: Im Visier der Mafia

Rom - Die Männer und Frauen seien wegen der Erpressung zahlreicher Unternehmer in der Region um Trapani im Westen Siziliens hinter Gittern gelandet, berichteten italienische Zeitungen heute. Zuletzt habe die Polizei mit einem Großaufgebot an Beamten sogar die Dreharbeiten zur Fortsetzung des Kassenschlagers "Ocean's Eleven" schützen müssen, nachdem mehrere Angehörige des berüchtigten Mafia-Clans aus Trapani gesichtet worden waren.

Mehrere Mafiosi hätten sich ständig in der Nähe der Drehorte und des Hotels aufgehalten, in dem Pitt und Zeta-Jones untergebracht waren. Vertreter der Polizei beteuerten, dass die Leinwandhelden zu keiner Zeit in Gefahr gewesen seien.

Zuvor hatte das Team um Regisseur Steven Soderbergh in Rom und am Comer See gefilmt. Die anderen beteiligten Superstars George Clooney, Julia Roberts und Matt Damon waren nicht an den Dreharbeiten auf Sizilien beteiligt.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: