Änderung der Rechtsform Odenwaldschule gibt Vereinsstatus auf

Die krisengeschüttelte Odenwaldschule kämpft mit Geldproblemen. Auf Druck von Aufsichtsbehörden ändert sie nun ihre Rechtsform als Verein auf und hofft, als Stiftung Unterstützer zu finden.

Odenwaldschule bei Heppenheim: Eine Stiftung soll Unterstützer finden
DPA

Odenwaldschule bei Heppenheim: Eine Stiftung soll Unterstützer finden


Heppenheim - Die Odenwaldschule versucht aus der finanziellen und Imagekrise herauszukommen. Am Freitagabend hat sie sich dem Druck der Aufsichtsbehörden gebeugt und einen organisatorischen Umbau beschlossen. Sie entschied, ihre Rechtsform zügig zu ändern und künftig kein eingetragener Verein mehr zu sein.

Gegründet werden soll eine gemeinnützige Betriebs-GmbH, wie der Vorsitzende des Schulträgervereins, Gerhard Herbert, mitteilte. Ihr alleiniger Gesellschafter wird eine ebenfalls neue Stiftung. Der Trägerverein wird zu einem Förderverein.

Bei rund 30 Stimmen habe es in der Sitzung in Heppenheim kein Gegenvotum und eine Enthaltung gegeben, sagte Herbert. Die Schulsprecherin nannte den Beschluss eine "wichtige Weichenstellung".

Die Stiftung soll Geldgeber gewinnen. Die Schule will in finanziell ruhigeres Fahrwasser kommen, gerade erst konnte der Betrieb der Lehranstalt für ein weiteres Jahr gesichert werden. Nach einem Missbrauchsskandal ist die Schülerzahl des einstigen Vorzeigeinternats auf etwas über 140 deutlich zurückgegangen. Die Aufsichtsbehörden müssen dem Umbau noch zustimmen.

In der Odenwaldschule war 2010 ein lange vertuschter sexueller Missbrauch von Schülern bekannt geworden. Laut einem Bericht gab es mindestens 132 Opfer, Opfervertreter gehen von wesentlich mehr aus. Es folgten Streit, Entlassungen und Geldprobleme. Die vor mehr als 100 Jahren gegründete Odenwaldschule zählte früher zu den begehrtesten Reformschulen in Deutschland. Viele Schüler wurden später bekannte Persönlichkeiten, etwa der Schriftsteller Klaus Mann.

abl/dpa



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
M. Michaelis 19.10.2014
1.
Diese Schule ist gescheitert und gehört geschlossen.
pieterbruegel 19.10.2014
2. Genau..
Zitat von M. MichaelisDiese Schule ist gescheitert und gehört geschlossen.
..und alle Walldorfschulen direkt mit.Denn das sind ja die "Napolas "der Grünen,Linken,Greenpeace und Kommunisten,gell?
zieloptiker 19.10.2014
3.
Zitat von pieterbruegel..und alle Walldorfschulen direkt mit.Denn das sind ja die "Napolas "der Grünen,Linken,Greenpeace und Kommunisten,gell?
Nein, diese Schule ist offensichtlich ein unverbesserliches Pädophilennest, ... Nach der Schließung werden die Pädagogen dort sicher wieder schnell Arbeit finden, z.B. in Schulbuchverlagen, um die neusten Vorgaben der baden-württembergischen Bildungsministeriums zum Sexualkundeunterricht effizient und praxisnah umzusetzen.
puyumuyumuwan 19.10.2014
4. Pädophilen e.V. Odenwaldschule
Das war wirklich mal der Zeitgeist. Einige von diesem altfränkischen Gestalten haben ihre Zopf, mit dem sie Kinder vergewaltigten, immer noch nicht abgeschnitten. Der Spiegel eiert doch auch nur rum. Odenwaldschule gut, katholische Kirche schlecht. Selbst so lala.
freemailer2000 19.10.2014
5. Na..
Zitat von zieloptikerNein, diese Schule ist offensichtlich ein unverbesserliches Pädophilennest, ... Nach der Schließung werden die Pädagogen dort sicher wieder schnell Arbeit finden, z.B. in Schulbuchverlagen, um die neusten Vorgaben der baden-württembergischen Bildungsministeriums zum Sexualkundeunterricht effizient und praxisnah umzusetzen.
..dann lassen Sie uns doch bitte auch die katholische Kirche schliessen.Einverstanden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.