Unglück in Österreich Zug entgleist - mehr als 20 Verletzte

Viele Schulkinder und Pendler saßen in einem Nahverkehrszug in Österreich, als die Bahn entgleiste. Mehr als zwei Dutzend Menschen erlitten Verletzungen.

Paul Plutsch/APA/DPA

Nach einem Zugunglück in Österreich ist die Zahl der Schwerverletzten auf drei gestiegen. Mehr als 20 Menschen hätten leichte Verwundungen erlitten, darunter Kinder und Jugendliche, berichtete das Rote Kreuz.

Der Nahverkehrszug mit etwa 80 Fahrgästen, darunter viele Schulkinder und Pendler, war um kurz nach 7 Uhr in der Nähe der Ortschaft Völlerndorf in Niederösterreich entgleist. Zwei Waggons des Zugs der Mariazellerbahn kippten den Angaben zufolge kurz vor einer Brücke um.

Der vordere Waggon sei aus zunächst ungeklärter Ursache entgleist, teilte der Betreiber NÖVOG mit. Mehr als ein Dutzend Rettungswagen und drei Hubschrauber waren den Angaben zufolge im Einsatz. Der Streckenabschnitt wurde gesperrt.

Fotostrecke

3  Bilder
Österreich: Zug entgleist - mehrere Verletzte

Die Mariazellerbahn verbindet den Wallfahrtsort Mariazell in der Steiermark mit dem etwa 90 Kilometer entfernten St. Pölten. Nach Angaben der Polizei war der Zug in Richtung der niederösterreichischen Landeshauptstadt unterwegs.

fok/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.