Tod in der Höhe Österreichischer Bergsteiger stirbt durch Lawine in Pakistan

Sie waren zu dritt an einem Siebentausender in Pakistan unterwegs: Der österreichische Bergsteiger Christian Huber starb, als eine Lawine nachts ihr Zelt traf.


Tödlicher Unfall in Pakistan: Der Österreicher Christian Huber war mit den zwei britischen Bergsteigern Bruce Normand und Timothy Miller auf Tour. Sie wollten den Ultar Sar besteigen, einen mehr als 7000 Meter hohen Berg im pakistanischen Hunzatal.

Auf einer Höhe von 5900 Metern hatten sie ihr Lager aufgeschlagen, als Freitagnacht eine Lawine ihr Zelt traf. Huber kam dabei ums Leben, teilten pakistanische Behörden mit. Seine beiden Mitkletterer wurden verletzt. Sie sollen nun mit Hubschraubern in Sicherheit gebracht werden.

lgr/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.