Wirbelsturm "Sandy" Toter lag sechs Monate in Wohnwagen

Ein halbes Jahr hat ein US-Amerikaner im Süden von New York tot in seinem Wohnwagen gelegen, bis ihn seine Nachbarn fanden. Nun haben Sicherheitskräfte bestätigt: Der Mann fiel dem verheerenden Wirbelsturm "Sandy" zum Opfer.

Verwüstungen durch den Wirbelsturm "Sandy" in New York
AFP

Verwüstungen durch den Wirbelsturm "Sandy" in New York


New York - Der Kalender in dem kleinen Wohnwagen zeigte noch den Monat Oktober. Sicherheitskräfte wiesen in der Unterkunft starke Flutschäden nach, als sie im April darin nach einem Toten suchten. Bei dem Gestorbenen handelt es sich um ein Opfer des Wirbelsturms "Sandy".

Die Leiche hatte fast ein halbes Jahr lang unentdeckt in dem New Yorker Wohnwagen gelegen, wie die New York Times meldet. Nachforschungen haben nun ergeben, dass der 62 Jahre alte Mann in seinem Wohncontainer auf der Halbinsel Rockaways im Stadtviertel Queens während des Sturms im vergangenen Oktober ertrunken sei. Nachbarn hatten die Leiche des Mannes entdeckt und dann die Polizei alarmiert.

"Sandy" hatte in der Karibik und an der US-Ostküste zudem Dutzende weitere Menschen in den Tod gerissen und Sachschäden in Milliardenhöhe verursacht.Mehr als 80 Menschen starben in den USA. In der Karibik fielen dem Sturm mehr als 60 Menschen zum Opfer.

kha/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.