Osnabrück Blindgänger aus Zweitem Weltkrieg gesprengt

Der Kampfmittelräumdienst hat in Osnabrück zwei Weltkriegsbomben unschädlich gemacht. Einer der Blindgänger wurde gesprengt, etwa 8000 Menschen mussten dafür ihre Wohnungen verlassen.


Sprengstoffexperten in Niedersachsen haben in der Nacht einen Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Die britische Fünf-Zentner-Bombe wurde kurz nach Mitternacht in Osnabrück gesprengt, wie die Polizei mitteilte. "Die Bewohner können zurück nach Hause."

Ein Entschärfen des bei Bauarbeiten gefundenen Sprengsatzes sei nicht möglich gewesen, da der Zünder beim Aufprall beschädigt worden sei, teilte die Stadt Osnabrück mit. Etwa 8000 Menschen mussten für die Aktion vorübergehend ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Hunderte Menschen kamen zwischenzeitlich in Evakuierungszentren unter.

Bereits am Montagnachmittag war in der Stadt ein US-amerikanischer 100-Pfund-Blindgänger entschärft worden. Dafür hatten mehr als 200 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen. Die Bombe war bei Baggerarbeiten entdeckt worden.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.