Kritik an Führungsstil Papst Franziskus feuert Chef der Schweizergarde

Sein Führungsstil soll ihm "zu teutonisch" gewesen sein: Papst Franziskus setzt den Kommandanten der traditionsreichen Schweizergarde vor die Tür. Wer der Nachfolger von Daniel Anrig wird, ist noch unklar.

REUTERS

Rom - Erneut hat der Reformeifer des Papstes einen kirchlichen Würdenträger aus dem Amt katapultiert - diesmal allerdings betrifft es kein Mitglied der Kurie, sondern Franziskus' obersten Leibwächter. Wie unter anderem der "Telegraph" unter Berufung auf das vatikanische Amtsblatt "Osservatore Romano" meldet, wird Daniel Anrig von seinem Posten als Chef der Schweizergarde abberufen.

Radio Vatikan hatte bereits am Dienstag gemeldet, dass Anrig zurücktritt - und zwar auf eigenen Wunsch. Franziskus habe "erlaubt", dass der Schweizer zum 31. Januar sein Amt abgebe. Anrig war demnach seit 2008 Kommandant der Päpstlichen Schweizergarde im Rang eines Oberst.

Wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten, habe Franziskus den Führungsstil des 42-Jährigen in Wahrheit als zu streng und "zu teutonisch" empfunden - und ihn deshalb aus dem Amt entfernt. Er wünsche sich einen wärmeren, weniger militärischen Stil für die traditionsreiche Leibgarde, heißt es etwa im "Telegraph" unter Berufung auf die Tageszeitung "Il Messagero".

Wer Anrigs Nachfolger wird, ist bislang nicht bekannt. Schweizer Medien spekulieren allerdings, es könne Christoph Graf werden, seit 2010 Vizekommandant der Wachtruppe.

rls

Mehr zum Thema


Forum - Papst Franziskus - kann er die Erwartungen erfüllen?
insgesamt 1666 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stiip 13.03.2013
1. Franziskus
Zitat von sysopDas Konklave ist beendet, Erzbischof Jorge Mario Bergoglio aus Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires ist der neue Papst. Der Nachfolger von Benedikt XVI. wird die unterschiedlichsten Erwartungen an ihn und sein Pontifikat aus der ganzen Welt moderieren müssen. Was denken Sie - kann Papst Franziskus diese Erwartungen erfüllen?
Ich weiß nicht viel über den Herrn Bergoglio, aber die Wahl des Papstnamens lässt ja fast so etwas wie Hoffnung aufkeimen.
shareman 13.03.2013
2. Überraschung
Das ist doch mal eine Überraschung - der Name wurde weniger genannt in den letzten Tagen. Jetzt also ein Südamerikaner!
mattin666 13.03.2013
3. Toll
Gott sei mit Dir!!!
sysop 13.03.2013
4. Papst Franziskus I - kann er die Erwartungen erfüllen?
Das Konklave ist beendet, Erzbischof Jorge Mario Bergoglio aus Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires ist der neue Papst. Der Nachfolger von Benedikt XVI. wird die unterschiedlichsten Erwartungen an ihn und sein Pontifikat aus der ganzen Welt moderieren müssen. Was denken Sie - kann Papst Franziskus I diese Erwartungen erfüllen?
fritzwert 13.03.2013
5. Gesetz gilt wieder
"Wer als Favorit ins Konklave reingeht, kommt als Kardinal wieder raus."
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.