Paris Polizei räumt großes Flüchtlingszeltlager

Frankreichs Innenminister hatte den Schritt vor einer Woche angekündigt. Nun macht er Ernst - und lässt eines der größten Flüchtlingscamps in Paris räumen.

Französische Polizisten räumen Flüchtlingslager in Paris
REUTERS

Französische Polizisten räumen Flüchtlingslager in Paris


Nach wochenlangem Streit räumt die französische Polizei das größte illegale Migranten-Zeltlager in Paris. Dort lebten bis jetzt etwa 1500 bis 2000 Menschen, wie der Radionachrichtensender Franceinfo und andere französische Medien berichten.

Die Bewohner des Camps im Nordosten der Stadt werden in rund 20 Unterkünfte in der Hauptstadtregion gebracht, wie Innenminister Gérard Collomb mitteilte. Er hatte diesen Schritt bereits in der vergangenen Woche angekündigt.

Seit Monaten siedeln sich immer mehr Migranten an den Ufern zweier Kanäle im Nordosten von Paris an. Hilfsorganisationen schlugen wegen der Lebensbedingungen dort mehrfach Alarm. Anfang Mai ertrank ein Bewohner eines Zeltlagers, der laut Medienberichten betrunken ins Wasser gegangen war.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo hatte die Regierung seit Wochen aufgefordert, die Zeltlager zu räumen.

Forum
    Liebe Leserinnen und Leser,
    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

fok/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.